Seit rund zehn Jahren wird das Projekt im Gemeinderat diskutiert, jetzt soll es Wirklichkeit werden. Die Krankenhausstraße wird ausgebaut und saniert. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, sollen die Arbeiten am Montag, 25. März, beginnen. Realisiert werden soll dies durch drei Bauabschnitte. Zwei davon sind für dieses Jahr vorgesehen, der dritte für 2020.

Drei Bauabschnitte

Angefangen wird im Bereich Einmündung Schützenstraße, dann geht es weiter bis zum Grundstück Nummer zwölf. Dies werde etwa zehn Wochen dauern, so die Schätzung der Stadtverwaltung. Ist dann die neue Fahrbahn fertig, beginnt Bauabschnitt Nummer zwei, der bis zur Einmündung Burgweg reicht. Man hofft, dass bis zum Einbruch des neuen Winters diese Fahrbahn dann auch befahrbar sein wird.

Einschränkungen für Anwohner

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass es für die Anwohner Einschränkungen geben wird. Der Straßenverkehr soll während der Bauarbeiten über Burgweg und Schleifestraße erfolgen. Dafür soll es auch eine entsprechende Beschilderung geben, in Absprache zwischen Straßenverkehrsbehörde und der bauausführenden Firma.

2,2 Millionen Euro Kosten

Parkflächen für Anwohner und Gäste stehen grundsätzlich im Unteranger zur Verfügung und werden entsprechend ausgewiesen, so die Stadtverwaltung. Weitere Parkmöglichkeiten seien am Busbahnhof vorhanden.Inklusive der Erneuerung der Friedhofzufahrt wird das Projekt knapp 2,2 Millionen Euro kosten. Dafür gibt es aber auch massive Zuschüsse der öffentlichen Hand.