Auf ein harmonisch geprägtes Jahr kann der Musikverein Urach zurückblicken. Dies untermauerten die Dankesworte an Musiker und Dirigenten, mit denen Vorstandsmitglied Manfred Bertl die Generalversammlung im "Sternen" eröffnete.

Bertl noch zwei Jahre im Amt

Dementsprechend verliefen die Neuwahlen. Manfred Bertl und Dieter Weißer, beide vom Vorstandsteam, sowie Schriftführerin Mirjam Heizmann und der aktive Beisitzer Detlef Dotter wurden einstimmig per Handzeichen im Amt bestätigt. Bertl eröffnete allerdings der Versammlung, dass er in zwei Jahren gerne einen Nachfolger hätte.

Zahlreiche Aktivitäten

Mirjam Heizmann rief die zahlreichen Aktivitäten der Musiker in Erinnerung. So gab der Verein unter anderem bei den deutschen Ski-Musikantenmeisterschaften, mit der Maientour vom Sägenhof bis zum Uracher Beck, der Festumzugsbeteiligung in Furtwangen, Platzkonzerten, Dämmerschoppen, Bruderschaftsfest und Weihnachtsgottesdienstumrahmung eine gute Visitenkarte ab. Musikalisch ragten Wunsch- und Kirchenkonzert der 48 Aktiven heraus. Derzeit hat man vier Zöglinge, 122 passive Mitglieder unterstützen die Musiker.

"Wir wollen und können uns verbessern“

Da erfolgreiche Feste, unter anderem das Herbstfest, gelangen, konnte Herbert Maier das Musikerguthaben erhöhen. Thomas Kienzler und Markus Dannecker prüften Maiers Buchungen. Dirigent Philipp Schönstein stellte seinen Musikern unterm Strich ein gutes Zeugnis aus. „Doch wir wollen und können uns verbessern“, meinte Schönstein, wozu auch ein Ausbau der Marschtechnik gehöre, da doch einige Musiker neu dabei seien. Sehr zufrieden war der Dirigent mit dem jüngsten Kirchenkonzert, wo alle Kompositionen über der Mittelstufe lagen und den Musikern einiges abverlangten. Etliche Zuhörerkomplimente unterstrichen den gelungenen Konzerteindruck. Dennoch rief der Dirigent dazu auf, in Sachen Probenfleiß wieder aktiver zu werden.

Engagierte Mitglieder

Hammereisenbachs Ortsvorsteher Peter Hummel vertrat Bürgermeister Robert Strumberger. Hummel lobte bei der Entlastung die musikalischen Leistungen, die mit guter Kameradschaft und mit viel Freizeitinvestition errungen wurden. Mit einem Präsent für diejenigen, die sich über das Musikmachen hinaus engagieren, bedankte sich Bertl bei Lothar Mai, Katrin Trenkle, Anja, Bianca, Monika und Sabrina Kienzler, Sandra Bohnet, Dieter Weißer, Hubert Willmann, Herbert Maier, Hartmut Ketterer und Markus Schropp.

Zum Ski-Cross-Weltcup

Abschließend machte Manfred Bertl auf den Ausflug, organisiert vom Schlagzeugregister, aufmerksam. Dankesworte äußerten Urachs Ortsvorsteher Martin Schneider wie auch der Skiclubvorsitzende Manfred Kienzler. Er wies noch darauf hin, dass der Skiclub mit einem Bus am 16. Februar zum Feldberg fahre, wo Skiclub-Mitglied Daniela Maier beim Ski-Cross-Weltcup am Start ist.

Fischer 50 Jahre dabei

Langjährige passive Mitglieder ehrte Manfred Bertl. An der Spitze mit 50 Jahren Mitgliedschaft stand Erich Fischer, der dafür einen gläsernen Notenschlüssel und eine Urkunde entgegennehmen durfte. Für 30 Jahre erhielt Inge Weißer die silberne Ehrennadel und für jeweils 20 Jahre durften Joachim Dotter und Hartmut Ketterer die bronzene Auszeichnung entgegennehmen. Weinrömer für guten Probenbesuch überreichte Bertl an Monika, Reinhard, Thomas, Wilfried und Kordula Kienzler, Dieter Weißer, Reinhard Pfaff und Karl Maier. Der Probendurchschnitt (63 Proben und Antritte) ging etwas zurück auf 80,9 Prozent.