Zu Beginn der Versammlung der Langenbacher Bürgerliste gab Ortsvorsteher Helmut Ruf, der selbst nicht wieder kandidiert, einen Überblick, was in den vergangenen fünf Jahren für Langenbach erreicht wurde.

Buswendeplatte ist ein Erfolg der Bürger

Ganz wichtig und „ein Segen“ für den Ortsteil sei das fast abgeschlossene BZ-Verfahren, wodurch die Hofzufahrten und vor allem auch die Gemeindestraßen dank erheblicher Zuschüsse in einem hervorragenden Zustand sind. Ein weiterer Erfolg ist die auf eine Bürger-Initiative zurückgehende Buswendeplatte, die ebenfalls mit einem entsprechenden Zuschuss realisiert werden konnte und damit auch den Anschluss von Langenbach an den öffentlichen Personennahverkehr sicherstellt. Im Zusammenhang mit dieser Buswendeplatte konnte der Langenbacher Ortseingang mit dem Buswartehäuschen und nicht zuletzt mit der Figur des Schönecker Wieble ansprechend gestaltet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Und auch im Gemeindesaal konnte wieder einiges realisiert werden. In den kommenden Jahren hat vor allem die bereits angelaufene Beschaffung für das Langenbacher Feuerwehrfahrzeug und die Erweiterung der Feuerwehrgarage große Bedeutung.

Massiver Einsatz fürs Breitband

Ein wichtiges Thema für Langenbach wird das Breitband sein. Hier werde sich der Ortschaftsrat massiv einsetzen müssen, um auch Langenbach an diese Infrastruktur anschließen zu können. Schließlich stelle sich die Frage nach neuen Bauplätzen in Langenbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Neun Kandidaten konnte Helmut Ruf für die Bürgerliste für die kommende Wahl des Ortschaftsrates gewinnen. Dabei können in diesem Jahr erstmals mehr Kandidaten auf der Liste aufgeführt werden, als Sitze vorhanden sind, bisher war dies auf die Anzahl der Sitze begrenzt. Mit diesen neun Kandidaten auf der Liste hätten die Bürger nun auch wirklich eine demokratische Wahlmöglichkeit.