Gruß aus der Küche: Käsewindbeutel

ZUTATEN

- ¼ Liter Wasser

- 120 Gramm Butter

- ½ Teelöffel Salz

- 140 Gramm Mehl

- 120 Gramm Bergkäse

- 4 Eier Pfeffer Muskatnuss

ZUBEREITUNG

Wasser, gewürfelte Butter, Muskatnuss und Pfeffer in einem Topf erwärmen bis die Butter geschmolzen ist (leicht köcheln lassen). Den Topf vom Herd nehmen (Herd anlassen für danach) und das Mehl ganz und auf einmal dem Wasser zugeben. Kräftig umrühren bis der Teig homogen und dicker wird.

Den Topf wieder auf den Herd stellen (etwas niedrigere Temperatur) und umrühren, bis der Teig eine gleichmäßige Masse wird und sich am Boden ein weißer Belag bildet.

Den Topf vom Herd nehmen und die Eier nacheinander in den Teig einrühren. Der Teig ist gelungen, wenn man damit Bällchen formen kann.

Käse dazu einrühren und mit zwei Teelöffeln kleine Bällchen formen. Zirka 15-20 Minuten im vorgeheizten Backofen ausbacken bei etwa 180-200 Grad. Diese kleinen Gougères werden zum Aperitif gereicht.

TIPP: Die Bällchen können auch mit Frischkäse und Kräutern gefüllt werden. Sie passen gut zum Sekt.

Bild: Romäus Chuchi

Vorspeise: Fenchel-Sahne-Süppchen

ZUTATEN

- 1 Fenchelknolle mit etwas Grün (zirka 300 Gramm)

- 1 Knoblauchzehe, 1 kleine Zwiebel

- 400 Milliliter Geflügelbrühe (aus dem Glas)

- 100 Milliliter Gemüsebrühe

- 100 Milliliter Sahne, 100 Milliliter Milch

- Weißer Pfeffer, Salz

- 1 Teelöffel Zitronensaft

- 1 kleine Kartoffel

- 1 Sternanis, ½ Teelöffel Fenchelsamen oder 1 Beutel Fencheltee

- Als Deko etwas Olivenöl, etwas geschlagene Sahne, etwas Fenchelgrün

ZUBEREITUNG

Die Fenchelknolle putzen und die harten Teile abschneiden. Etwas von dem Grün auf die Seite legen. Den Fenchel in Würfel schneiden, ebenso die Zwiebel. Aus der Knoblauchzehe den Keim entfernen und fein würfen. Die Kartoffel schälen und ebenfalls würfeln.

Bild: Romäus Chuchi

Die gewürfelte Zwiebel in ein wenig Öl anschwitzen, den Fenchel dazugeben und mit für zirka zwei Minuten anschwitzen. Den Hühnerfonds und die Gemüsebrühe dazugeben. Danach den Knoblauch und die Kartoffel dazugeben. Die Gewürze (Sternanis und Fenchelsamen) in ein Teesäckchen geben und mit dazugeben.

Bild: Romäus Chuchi

Bei kleiner Hitze alles zusammen 30 Minuten köcheln lassen. Die Milch und die Sahne dazu schütten und die Suppe nochmals kurz aufkochen. Die Gewürze entfernen. Die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren und durch ein Sieb passieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Bild: Romäus Chuchi

Etwas von dem passierten Rest in die Mitte eines vorgewärmten Tellers geben und anschließen vorsichtig mit Suppe auffüllen. Jeweils mit etwas geschlagener Sahne und einigen Tropfen Olivenöl und dem Fenchelgrün dekorieren.

TIPP: Wer Fenchel nicht mag, kann stattdessen eventuell auch Sellerie nehmen.

Bild: Romäus Chuchi

Hauptgang: Saibling im Apfel-Dill-Mantel

ZUTATEN

- 1 Zitrone

- 1 Bund Dill

- 1 Apfel

- 1 Ei

- 1 Esslöffel frisch geriebener Meerrettich (alternativ Sahnemeerrettich)

- 3 Esslöffel Paniermehl

- Salz/Pfeffer

- 200 Gramm Wildreis (alternativ Langkorn-Reis)

- 4 Saiblingsfilet (à 180Gramm; mit Haut)

- 4 Esslöffel Butter

- 250 Milliliter Gemüsebrühe

ZUBEREITUNG

Die Zitrone auspressen. Dill waschen und trocknen, anschließend fein hacken. Apfel waschen und vierteln, Kerngehäuse entfernen. Apfelstücke grob reiben. Geriebener Apfel sofort mit einem Esslöffel Zitronensaft vermischen. Die Apfelraspel mit einem Ei, dem frisch geriebenen Meerrettich, dem Dill sowie dem Paniermehl mischen.

Bild: Romäus Chuchi

1 Esslöffel Butter in einem Topf erhitzen bis sie flüssig ist, etwas abkühlen lassen und die flüssige Butter unter die Panade mischen (Bei Sahnemeerrettich kann auf die flüssige Butter verzichtet werden). Die Mischung mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen.

Bild: Romäus Chuchi

Den Reis nach Packungsangabe zubereiten. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Saiblingsfilets waschen, trocken tupfen, große Gräten entfernen. Restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und die Filets auf der Hautseite eine Minute scharf anbraten.

Bild: Romäus Chuchi

Die Filets aus der Pfanne nehmen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech geben. Die Apfelpanade auf der Haut gleichmäßig verteilen. Die Gemüsebrühe sowie die restliche gebräunte Butter aus der Pfanne dazu geben.

Bild: Romäus Chuchi

Den Saibling im Ofen auf der mittleren Schiene etwa zehn Minuten garen, bis die Kruste leicht goldfarben wird. Dazu passt Spinatgemüse oder grüner Salat mit Joghurt-Dressing.

TIPP: Statt dem Saibling, können Sie auch die etwas günstigere Forelle oder Lachsforelle verwenden.

Bild: Romäus Chuchi

Dessert: Apfel-Orangen-Crumble

ZUTATEN

- 2 große Äpfel

- 1 Orange

- 50 Gramm kalte Butter in Würfel

- etwas Butter für die Förmchen

- 50 Gramm brauner Zucker

- 1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale

- 100 Gramm Dinkelflocken (alternativ Haferflocken)

- 2 Esslöffel Mehl

- 1 Teelöffel Vanillinzucker

ZUBEREITUNG

Backofen auf 220 Gra Ober-/Unterhitze (200Grad Umluft) vorheizen. Vier Auflaufförmchen ausbuttern. Äpfel schälen, grob klein schneiden, dabei das Kerngehäuse entfernen. Orange schälen, die weiße Haut gut entfernen und in Stücke schneiden.

Bild: Romäus Chuchi

10 Gramm Butter (1 Teelöffel) in einer Pfanne erhitzen. Äpfel darin andünsten, zum Schluss die Orangen zugeben und 10 Gramm braunen Zucker (1 Teelöffel) unterrühren. Apfel-Mischung in den Auflaufformen verteilen.

Bild: Romäus Chuchi

Zitronenschale, Dinkelflocken, Mehl, den restlichen braunen Zucker, die restliche Butter (40 Gramm) und den Vanillinzucker in einer Schüssel zu einem Teig verkneten. Streusel formen und auf die Apfel-Mischung geben. Auf mittlerer Schiene 15-18 Minuten backen. Förmchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

TIPP: Alternativ können anstelle von Orange auch Rhabarberstücke (diese mit den Äpfeln gut mitdünsten!) verwendet werden. Etwas exotischer wird der Crumble mit Ananasstücken anstelle von Apfel. Das Dessert kann lauwarm oder kalt serviert werden – dazu passt ein Vanille- oder Pistazieneis.

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.