Seit gestern ist sie jetzt da: Die einseitige Sperrung der Bundesstraße 33 zwischen der Gaskugel und der Abfahrt Goldenbühl. Corona-bedingt wurde die Sperrung erst einen Monat später eingeleitet als ursprünglich geplant.

Der Verkehr rollt hier nur noch auf einer Spur.
Der Verkehr rollt hier nur noch auf einer Spur. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Während der Verkehr von Mönchweiler in Richtung Bad Dürrheim mit Tempo 80 durch die Baustelle geführt wird, müssen alle Fahrzeuge in Gegenrichtung den mühsamen Umweg über den Fürstenbergring, den Habsburgerring und den Außenring nehmen.

Beginn der einseitigen Sperrung der Bundesstrasse 33 zwischen der Gaskugel und der Abfahrt Goldenbühl-Hochhaus in Fahrtrichtung Mönchweiler.
Beginn der einseitigen Sperrung der Bundesstrasse 33 zwischen der Gaskugel und der Abfahrt Goldenbühl-Hochhaus in Fahrtrichtung Mönchweiler. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Anschließend kann dann bei der Auffahrt Goldenbühl beim Hochhaus wieder auf die Bundesstraße in Richtung Mönchweiler gefahren werden. Da hier an einigen Knotenpunkten mit erheblichen Staus gerechnet wird, werden diese Woche noch temporäre Ampel- und Verkehrsregelungen eingeführt, etwa die abknickende Vorfahrt vor Nordstellen.

Der Blick von oben auf die aktuelle Verkehrssituation zwischen der Gaskugel und der Abfahrt Goldenbühl-Hochhaus in Fahrtrichtung Mönchweiler.
Der Blick von oben auf die aktuelle Verkehrssituation zwischen der Gaskugel und der Abfahrt Goldenbühl-Hochhaus in Fahrtrichtung Mönchweiler. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Diese Umleitung gilt nun für die kompletten sechs Monate, auch wenn bei der Sanierung der Bundesstrasse nach der Halbzeit die andere Fahrbahnseite saniert wird. Gestern um die Mittagszeit kam es allerdings noch zu keinerlei Staus. Mit dem normalen Tempo von 50 Stundenkilometern man die Umleitungsstrecke über den Außenring ohne Probleme befahren. Das ist sicherlich den derzeitigen Umständen geschuldet.