Die Ermittlungen zum Verdacht auf Schwarzarbeit beim Schwenninger Basektballteam Wiha Panthers dauern noch an. Ob es konkret bei der Basketball-Profiabteilung der Wiha Panthers illegale Beschäftigungsverhältnisse und Schwarzarbeit gegeben hat, kann die Staatsanwaltschaft Konstanz daher bislang noch nicht sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie berichtet, hatten Beamte des Hauptzollamtes Singen am 25. Februar unter diesem Verdacht razziaartig Geschäftsräume und offenbar auch Privatwohnungen von Mitarbeitern der Profiabteilung durchsucht und Unterlagen beschlagnahmt.

Ermittlungen dauern an

Sieben Monate später sieht sich die Staatsanwaltschaft aber immer noch nicht in der Lage, sich zum aktuellen Sachstand des Verfahrens zu äußern. Der Leitende Staatsanwalt Johannes-Georg Roth erklärte auf Nachfrage: „Leider kann ich Ihre Fragen derzeit nicht beantworten. Die Ermittlungen dauern an, sichergestellte Unterlagen und Datenmaterial werden ausgewertet.“

Die Wiha Panthers hatten von vornherein klargestellt, dass sie sich anwaltlich beraten lassen und sich zu dem Vorgang öffentlich nicht äußern würden.