Die Stadt blüht – seit diesem Mittwoch sogar hoch oben über den Köpfen von Spaziergängern und Besuchern der Stadt. Im Auftrag der Abteilung Stadtgrün im Grünflächen- und Tiefbauamt wurden aktuell knapp 60 insektenwertvolle Blumenampeln, die die Stadt angemietet hat, installiert. Die weiß, rosa und lila leuchtenden Geranien, Petunien und Bidens – sogenannten „Zweizähne“ – zieren ab sofort die Villinger Paradiesgasse sowie die Schwenninger Fußgängerzone und den neu sanierten Marktplatz.

1000 Quadratmeter Blumen

Blumenschmuck, so heißt es in der Mitteilung der Stadt, sei ein wesentliches Element, um den Wohlfühlfaktor in den Innenstädten zu erhöhen und diese gleichermaßen attraktiv für Einheimische und Gäste zu gestalten. Aktuell wurde die Pflanzung des Sommerflors in den städtischen Wechselflorbeeten sowie den Pflanzgefäßen in den Innenstädten umgesetzt. Das entspricht insgesamt knapp 1000 Quadratmetern an Blumenschmuckflächen sowie 170 Pflanzgefäßen mit etwa 30 000 Pflanzen.

Neu: Kanzlei- und Paradiesgasse

Wechselflorbeete schmücken die Flächen am Theater am Ring, am Niederen Tor, am Bickentor und auf dem Hubenloch in Villingen sowie in der Fußgängerzone, am Paulusplatz, am Neckar-Kreisverkehr und im Neckarpark in Schwenningen. Neu hinzugekommen sind Wechselflorbeete an der Kanzleigasse und an der Paradiesgasse in Villingen.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.