Völlig überraschend und unerwartet ist Richard Schöb, der langjährige Karikaturist des SÜDKURIER, verstorben. Er wurde 62 Jahre alt. Richard Schöb hinterlässt seine Frau, zwei Töchter und zwei Enkel, ein drittes Enkelkind kommt in den nächsten Tagen zur Welt.

Schöb ist in Marbach aufgewachsen und sein großer Traum war es, Filmregisseur zu werden. Allerdings drängte der Vater ihn dazu, eine Ausbildung als Fliesenleger zu machen, danach arbeitete er im Familienbetrieb hier. In dieser Zeit entdeckte Richard Schöb seine wahre Leidenschaft: Das Zeichnen. Statt Fliesen zu kleben, zeichnete er lieber Karikaturen an die Baustellenwände. Er wechselte dann später zur Post und stellte Pakete und Briefe in der ganzen Region zu.

Seine Leidenschaft konnte er nie zum Beruf machen, aber durch die Tätigkeit für den SÜDKURIER wurden seine Karikturen bekannt und beliebt. Die Leser schätzten seine treffenden Zeichnungen, mit denen er das politische und gesellschaftliche Leben in der Stadt aufs Korn nahm. Es gelang ihm dabei stets, die Stadtoberen so zu zeichnen, dass sie für den Betrachter erkennbar waren.

In den 90-Jahren entwarf Richard Schöb sogar eine eigene Comic-Serie für den SÜDKURIER. Von 1991 bis 1998 erschienen seine Beiträge in St. Georgen-Triberg. Mehr als 100 Geschichten rund um den schrägen Schwarzwaldbauern Fritz sind dabei entstanden.

In seiner Freizeit war Schöb für viele Villinger Vereine aktiv, so hat er mehrfach die aufwändigen Bühnenbilder für die Fastnachtsveranstaltungen der Kirchengemeinde Bruder Klaus gemalt und die Narrenzeitung der Villinger Katzenmusik bereichert. Im Amateurtheater Fieber spielte er auch Theater. Er gestaltete auch Gruß- und Werbekarten und beschäftigte sich mit zeitgenössischer Kunst. Landschaften, aber auch abstrakte Bilder hatten es ihm angetan. All seine Arbeiten haben eines gemeinsam: Am Ende signierte er alle Werke mit seinem Nachnamen, erst dann war es ein echter Schöb. Die Trauerfeier findet am Freitag, 21. August, um 14.30 Uhr auf dem Friedhof in Villingen statt.

Nachfolgend einige seine kreativen Karikaturen, die er für den SÜDKURIER gezeichnet hat:

Neuer Übungsplatz bei Tannheim...und dann noch dieser Wehrle von der Nachsorgeklinik!
Neuer Übungsplatz bei Tannheim...und dann noch dieser Wehrle von der Nachsorgeklinik! | Bild: Richard Schöb
Bild: Richard Schöb
Bild: Richard Schöb
...schon blöd, wenn man keine Knöllchen verteilen kann!„...da kann er noch so grimmig schauen, wir bleiben einfach stehen!“
...schon blöd, wenn man keine Knöllchen verteilen kann!„...da kann er noch so grimmig schauen, wir bleiben einfach stehen!“ | Bild: Richard Schöb
Bild: Richard Schöb
Bild: Richard Schöb
Bild: Richard Schöb
...heißt das noch lange nicht, dass wir wieder den Schlagbaum rausholen und die Grenze zwischen V und S zumachen!
...heißt das noch lange nicht, dass wir wieder den Schlagbaum rausholen und die Grenze zwischen V und S zumachen! | Bild: Richard Schöb
Bild: Richard Schöb
„...aber die sind wenigstens aus Gold!“
„...aber die sind wenigstens aus Gold!“ | Bild: Richard Schöb
Neujahrsempfang 2020
Neujahrsempfang 2020 | Bild: Richard Schöb
„...das bin ich doch meinen Wählern schuldig!“„Wie wäre es denn mit dem Standesamt?“
„...das bin ich doch meinen Wählern schuldig!“„Wie wäre es denn mit dem Standesamt?“ | Bild: Richard Schöb
Erscheinungsbild in der Stadt
Erscheinungsbild in der Stadt | Bild: Richard Schöb
Bild: Richard Schöb
Kostensteigerung
Kostensteigerung | Bild: Richard Schöb

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.