Kinder dürfen jubeln, Eltern sind erleichtert. Auch in diesem Jahr wird es trotz Corona in den Sommerferien ein Kinderferienprogramm in Villingen-Schwenningen geben – wenn auch mit Hygienemaßnahmen und deutlich reduziert. Das Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport (Jubis), hat das Programm für „Endlich Ferien“ jetzt vorgestellt. Dass das Angebot, das vom 14. Juli bis 11. September dauert, aber längst heiß begehrt ist, zeigt der Ansturm. Seit dem offiziellen Anmeldestart am 1. Juli gibt es bereits knapp 700 Anmeldungen.

Deutlich reduzierter Umfang

„Wir sind sehr froh, dass wir das Kinderferienprogramm für den Sommer nicht abgesagt haben, weil absagen fällt immer schwer“, sagte Jubis-Abteilungsleiterin Sabine Braun. Mit 141 Anbietern, Stand Donnerstagvormittag, fällt das Angebot zwar in deutlich reduzierterem Umfang aus als in anderen Jahren, wo bis zu 400 Angebote ein vielseitiges Ferienprogramm boten.

Das könnte Sie auch interessieren

Wichtig für Kinder – und Eltern

Doch aufgrund der besonderen Situation sind Braun und die Koordinatorin Gudrun Mauthe sehr erleichtert, dass überhaupt ein Kinderferienprogramm stattfinden kann. Sie wissen, wie wichtig das Angebot in der Ferienzeit ist. „Die Urlaubskontingente vieler Eltern sind aufgebraucht. Sie müssen jetzt wieder arbeiten und da ist es wichtig, dass etwas angeboten wird.“ Zudem sei es wichtig, dass den Kindern, die in der Corona-Pandemie als letztes berücksichtigt worden seien, auch wieder etwas geboten werde.

Anmeldung erfolgt online

Aufgrund des knappen Zeitplans haben die Organisatoren in diesem Jahr darauf verzichtet, das Angebot des Kinderferienprogramms in gedruckter Form herauszugeben. Stattdessen kann das komplette Angebot, das sich derzeit noch um weitere Angebote ergänzen kann, im Internet unter www.unser-ferienprogramm.de/villingen-schwenningen eingesehen werden. Dort stehen sämtliche Informationen und die Teilnahmebedingungen und auch die Anmeldung erfolgt online. Dort können auch die Angebote nach Alterseignung gefiltert werden und man sieht direkt, ob für das gewählte Angebot noch Plätze frei sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele langjährige Anbieter sind wieder dabei

Braun und Mauthe freuen sich, dass der Großteil der langjährigen Ferienprogrammpartner auch in dieser Zeit ein Angebot bietet. „Nur manche Anbieter, wie Polizei, Feuerwehr oder verschiedene Sportveranstaltungen, können wegen Corona nicht stattfinden“, schränkt Mauthe ein.