Seit 2006 vertritt Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU) den Wahlkreis Villingen-Schwenningen im Landtag von Baden-Württemberg. Nach 15 Jahren wird er am 14. März 2021 aber nicht erneut für das Parlament kandidieren. Wie er in einer Pressemitteilung bekannt gibt, war ein enger Austausch mit den Menschen, Städten und Gemeinden seines Wahlkreises immer ein Herzensanliegen, welches er auch regelmäßig gepflegt habe. Daher ist Rombach in diesen Wochen in Wahlkreis 54 unterwegs, um noch einmal den Austausch mit den Menschen und Unternehmen zu suchen und sich mit für die vergangenen 15 konstruktiven Jahre zu bedanken und zu verabschieden. Nun hat ihn sein Weg zu Unternehmer Joachim Spitz geführt, dem die Schwenninger Firma Spitzdruck gehört und der Gründer der Prokids-Stiftung VS ist. Laut Mitteilung besteht zwischen den beiden eine langjährige freundschaftliche Verbindung.

Beim Treffen in der Firma tauschten sich beide über die aktuelle wirtschaftliche Situation aus sowie über ProKids-Stiftung, welche beiden am Herzen liege und daher auch im Fokus des Gespräches stand. In den vergangenen Jahren hat Rombach wiederholt die Stiftung besucht und sich so ein umfassendes Bild über die aktuelle Situation der bemerkenswerten und seit über zwölf Jahren bestehenden Initiative machen. „Mein Dank gilt Herrn Joachim Spitz für die 2008 ins Leben gerufene Initiative. Mit seinem großen sozialen Herz stellt er bedürftige Kinder in den Mittelpunkt und versucht durch verschiedene Projekte, ihnen in ihrer Situation zu helfen und diese zu erleichtern,“ so Rombach. Das große soziale Engagement von Joachim Spitz und seinen Mitstreitern komme nicht nur bei Privatleuten gut an, sondern auch insgesamt in der regionalen Wirtschaft, so Rombach weiter. Spitz erfahre hier große Unterstützung. Spenden, die er und sein Team erhalten, würden in seine Hilfsprojekte vor Ort fließen und in der Stadt Villingen-Schwenningen bleiben.

Ebenso habe die vor einigen Jahren installierte Babyklappe in VS-Schwenningen im Franziskusheim große Resonanz und Zuspruch erfahren, welche Spitz mit Hilfe von Sponsoren installieren konnte. Verzweifelte Mütter können hier im Falle eines Falles ihr Neugeborenes hineinlegen und dem Kind so eine gesicherte Zukunft ermöglichen. In den vergangenen zehn Jahren wurden dort bereits fünf Neugeborene hineingelegt und abgegeben. „Ich kann nur alle Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises aufrufen, diese Initiative zu unterstützen. In den vergangenen Jahren habe ich kontinuierlich versucht, politisch diese Initiative zu unterstützen und zu begleiten. Persönlich bin ich dankbar, dass ich mich hier einbringen und mitgestalten durfte. Ebenfalls habe ich bei dem heutigen Besuch einen Beitrag geleistet und der Pro-Kids-Stiftung aktuell eine Spende in Höhe von 200 Euro zukommen lassen“, so Rombach weiter in seinen Ausführungen.

Wer die Stiftung unterstützen möchte, kann eine Spende an das Konto der ProKids-Stiftung richten: ProKids, Volksbank Schwarzwald Donau Neckar eG IBAN DE35 6439 0130 0000 0590 05 BIC GENODES1TUT. Gerne kann auch persönlich mit Spitz und seinem Team Kontakt aufgenommen werden: www.prokids-vs.de