Mit dem Dünnschichtasphalt hat Villingen-Schwenningen bisher meist gute Erfahrungen gemacht. Viele Holperpisten erhalten einen neuen Belag, der nicht überall, aber doch oft überraschend lang hält. Daher wendet die Stadtverwaltung das Verfahren nun weiter an, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Die Vorarbeiten für den Einbau des Dünnschichtasphalts in der Güterbahnhof-, Altstadtstraße, Marbacher und Offenburger Straße im Stadtteil Villingen sowie in der Dickenhardtstraße im Stadtteil Schwenningen sind abgeschlossen, sodass die Firma VSI mit dem Einbau ihres Dünnschichtasphalts beginnen kann.

Allerdings muss das Wetter geeignet sein. Falls dies eintrifft, sind die Arbeiten an folgenden Tagen geplant:

18. und 19. Mai

Altstadtstraße, Güterbahnhofstraße und Marbacher Straße

23. Mai

Eichendorffstraße.

24. und 25. Mai

Dickenhardtstraße

30. und 31. Mai

Offenburger Straße

1. und 2. Juni

Gewerbestraße

7. und 8. Juni

Obereschacher Straße

9. und 13. Juni

Römerweg

Für den Einbau des Dünnschichtasphalts ist es zwingend erforderlich, dass die gesamte Fahrbahn frei ist und alle Parkplätze in den betroffenen Bereichen während der Bauarbeiten gesperrt werden, erklärt die Stadtverwaltung weiter. Das ausführende Unternehmen wird in allen möglichen Fällen versuchen, mit Teilsperrungen zu arbeiten, um Beeinträchtigungen des Verkehrs so gering wie möglich zu halten.

Sperrungen angekündigt

Die jeweiligen Sperrungen werden rechtzeitig vorher durch entsprechende Beschilderung angekündigt.