„Mit der neuen Teststelle schafft die KVBW genug Kapazitäten, um dem voraussichtlich weiterhin stark steigenden Bedarf an Coronatests in den nächsten Wochen gerecht zu werden“, heißt es in einer Pressemitteilung. Öffnungszeit ist jeweils Donnerstags und Montags von 13 bis 16 Uhr. „Es handelt sich um eine reine Abstrichstelle„, betont die KV.

Personen mit Beschwerden, so heißt es in der Presseerklärung, werden weiterhin über die Überweisung des Hausarztes den Coronaren Schwerpunktpraxen zugewiesen oder erfolgt direkt beim niedergelassenen Hausarzt oder Kinder- und Jugendarzt; oder bei schweren Fällen im Krankenhaus.

Kostenfrei testen lassen können sich folgende Personengruppen:

  • Reiserückkehrende aus dem Ausland. Bitte Nachweise (Flugticket, Bahnfahrt, Hotel- oder Tankquittung etc.) mitbringen.
  • Personen, die vom Gesundheitsamt zur Testung aufgefordert werden, weil sie gegebenenfalls als Kontaktperson ermittelt wurden. Bitte Ausdruck der Mail des Gesundheitsamtes mitbringen.
  • Lehrkräfte und Beschäftigte in Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege
  • Bis zum Vorliegen des Befundergebnisses müssen Reiserückkehrende aus Risikogebieten sich in Quarantäne begeben. Dies wird auch allen anderen Einreisenden aus dem Ausland empfohlen. Sollte das Ergebnis positiv sein, kontaktiert das Gesundheitsamt die Betroffenen und bespricht das weitere Vorgehen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €