Gegen 19.30 Uhr durchkämmte ein Polizeitrupp den Wald am Kirchdorfer Ortsrand in Richtung Marbach. Ein Augenzeuge schildert dem SÜDKURIER, ein einzelner Mann sei zuvor in den Wald nahe der Kälberweide gerannt. Beim Dauerdienst der Kripo verwies man am Mittwochabend auf die Pressestelle, die Donnerstag ansprechbar sei.

Weil sich etliche Bürger sorgten, dass die Vorgänge im Brigachtal an Oppenau erinnern könnten, wo ein Mann sich im Wald versteckt hält, nachdem er Polizisten entwaffnet hatte, sagte ein Kripobeamter am Mittwochabend: „Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung.“ Er bejahte Informationen des SÜDKURIER: „Ja, am dort ansässigen Supermarkt ist es zu einem Vorfall gekommen.“

Angaben darüber, ob die Beamten den Flüchtenden gefasst haben, wollte der Kripobeamte nicht machen. Den Verdacht einiger Bürger, wonach es in dem Markt zu einem Raubüberfall gekommen sein könnte, wollte der Polizist nicht kommentieren. Bei der Marktzentrale war Mittwochabend nichts zu den Vorgängen bekannt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €