Dieter Sirringhaus, dem Vorsitzenden des Jugendförderungswerkes VS, war die Enttäuschung bei der Pressekonferenz im Kulturzentrum Klosterhof ins Gesicht geschrieben. Was war geschehen? Das Jugendförderungswerk hatte sich mit seinem Konzept, das 25 Programmpunkte für Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene enthielt, für das kurzfristig aufgelegte Förderprogramm „Kultursommer 2020“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg beworben. Mit dem Kultursommer sollen die Kunst- und Kulturschaffenden im Land schnell wieder kleinere Veranstaltungen anbieten können, damit das kulturelle Leben auch in diesem Sommer lebendig bleibt.

Vor dem Zirkuszelt wird noch ein Spielplatz mit vielen Attraktionen für die Familien-Kultur Ferien vom 7. August bis 9. September am Kulturzentrum Klosterhof aufgebaut.
Vor dem Zirkuszelt wird noch ein Spielplatz mit vielen Attraktionen für die Familien-Kultur Ferien vom 7. August bis 9. September am Kulturzentrum Klosterhof aufgebaut. | Bild: Roland Dürrhammer

Förderung abgesagt

„Nach langem Warten und Hoffen kam dann vor zwei Tagen die Absage mit einer Begründung, die ich nicht nachvollziehen kann“, wundert sich Sirringhaus. Die Künstlergagen mit 500 Euro seien zu niedrig angesetzt worden, hieß es in dem Schreiben des Ministeriums. „Wir wollten möglichst viele Künstler unterstützen, damit sie wieder auftreten können“, begründet Sirringhaus die Höhe der Gage. 15 000 Euro hätte die Förderung betragen. „Immer an den Kindern und Familien geht es aus“, zürnt Sirringhaus, denn gerade für die, die daheim bleiben müssten und nicht verreisen könnten, seien die Veranstaltungen konzipiert worden.

Mit einer Hand voll Helfern müssen Dieter Sirringhaus und Gunnar Frey (von links) vom Jugendförderungswerk den Holzboden im Zirkuszelt verlegen, bevor am 7. August der Familien-Kultur Sommer beim Kulturzentrum Klosterhof starten kann.
Mit einer Hand voll Helfern müssen Dieter Sirringhaus und Gunnar Frey (von links) vom Jugendförderungswerk den Holzboden im Zirkuszelt verlegen, bevor am 7. August der Familien-Kultur Sommer beim Kulturzentrum Klosterhof starten kann. | Bild: Roland Dürrhammer

„Wir machen es trotzdem“

Aber ein Sirringhaus steckt deshalb nicht den Kopf in den Sand. Dazu ist der umtriebige Zauberkünstler, Puppenspieler, Veranstaltungsorganisator und langjähriger Stadtjugendpfleger zu lange im Geschäft. „Wir machen es trotzdem und werden vier Abendveranstaltungen und ein Mittagsprogramm an 13 Tagen vom 7. August bis 6. September durchführen, kündigt Sirringhaus an, und kann dabei auf sein Team und die Künstler, die sich bei der Gage großzügig zeigten, setzen.

Zirkuszelt mit Platz für 120 Besucher

Das mit 26 Metern Durchmesser große Zirkuszelt steht schon vor dem Kulturzentrum. „Wenn die Seitenteile hochgerollt sind, zählt das Zelt nicht als geschlossener Raum, und somit können laut Corona-Verordnung 120 Besucher Platz finden“, sagt Sirringhaus. Beirat Gunnar Frey geht ins Detail zu den Hygienemaßnahmen: „Seit Donnerstag läuft der Kartenvorverkauf, alle Plätze werden personalisiert, die Besucher werden mit Mund-/Nasenschutz an ihre Plätze geführt, und dann erst darf die Maske abgenommen werden. Die Konzerte gehen bis 22 Uhr ohne Pause. Getränke können vor dem Konzert oder danach in Selbstbedienung, natürlich mit Maske, an der Theke im Saal geholt werden. Rund 10 000 Euro muss der Verein stemmen, denn das Zelt benötigt einen Holzboden, eine Bühne und Traversen für die Beleuchtung“, so Frey. Eine Hand voll Ehrenamtliche würden den Holzboden verlegen und 15 bis 20 Helfer bei den Veranstaltungen vor Ort sein.

Das könnte Sie auch interessieren

„Neben dem Zirkuszelt wird ein Spielplatz, wie man ihn vom Kinderland auf der Südwestmesse kennt, aufgebaut“, sagt Sirringhaus. Für eine Tageskarte (drei Euro) werde einiges im Mittagsprogramm geboten.

Abendveranstaltungen und Folk-Festival

Am 7. August eröffnen die Dörr Brüder die Familien-Kulturferien und am 15. August spielen Neven Welte und Roxx Band. Am 21. August organisiert der Rock Club VS Sometimes in Nowhere. Einlass ist jeweils um 19.30 Uhr. Für das VS Folk-Festival am 6. September ist Einlass um 15 Uhr. Hier trifft jung auf alt mit Marius, Remain a Mystery, Frid, 4 ever Young, Kalamika und Grumpy. Veranstaltungsende ist jeweils um 22 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier gibt es Karten

Der Kartenvorverkauf ist im Soundservice, Färberstraße 14 in Villingen. Kartenreservierungen per E-Mail info@kulturzentrum-klosterhof.de. Die personalisierten Eintrittskarten kosten zehn Euro.

Darauf dürfen sich die Kinder freuen

Für das Mittagsprogramm gibt es eine Tageskasse. Das Mittagsprogramm für Kinder findet immer mittwochs, samstags und sonntags jeweils um 16 Uhr und sonntags zusätzlich um 11 Uhr statt.

09.8. „Die Wunderblume“ mit dem Sigmaringer Puppentheater

12.8. Jaques Mehlsack Mitmachtheater

15.8. Rollmopstheater

16.8. „Rumpelstilzchen“ mit dem Sigmaringer Puppentheater

19.8. Zauberer Knöpfle

22.8. „Der Löwe ist los“ mit dem Villinger Puppentheater

23.8. „Hänsel und Gretel“ mit dem Sigmaringer Puppentheater

26.8. Jürgen Steiert „Der Zauberer mit dem Köfferchen“

29.8. Neue Zaubertricks mit Pfiffikus

30.8. „Der Froschkönig“ mit dem Sigmaringer Puppentheater

02.9. Mice Magic Zauberei und Spaß mit Puppen für Kinder

05.9. Flohzirkus und Zaubern mit Le Pow

06.9. „Ein Orientalisches Märchen“ mit dem Sigmaringer Puppentheater

Informationen zum Programm gibt es auf der Facebook-Seite des Jugendförderungswerks und auf der Homepage des Kulturzentrums:
www.kulturzentrum-klosterhof.de