Die Feuerwehr aus Villingen-Schwenningen ist am am Donnerstagabend in Villingen-Schwenningen im Einsatz gewesen. Gerufen wurde sie zunächst wegen einer starken Rauchentwicklung in einem 15-stöckigen Hochhaus. Die Einsatzkräfte konnte die Rauchentwicklung im Kellerraum lokalisieren. Das Objekt erwies sich laut Einsatzleiter Andreas Ermel als kompliziert.

Bild: Sprich, Roland

Aufgrund der Tatsache, dass sich zum Zeitpunkt gegen 20 Uhr wohl die meisten Bewohner in ihren Wohnungen aufgehalten haben, wurde vorsorglich der Ortsverein des Roten Kreuzes mit rund 15 Einsatzkräften alarmiert, um im Falle einer notwendigen Evakuierung die unterstützungsbedürftigen Bewohner aus dem Haus und in Sicherheit zu bringen. Eine Evakuierung wurde schließlich nicht notwendig, ein Teil der Bewohner verließ das Haus selbstständig, sie konnten nach wenigen Minuten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Ursache für die Rauchentwicklung war am Abend unklar.

Bild: Sprich, Roland
Bild: Sprich, Roland