Roland Dürrhammer

Mit 40 Aktiven, darunter zwei Feuerwehrfrauen, ist die Abteilung Pfaffenweiler sehr gut aufgestellt, zumal das Durchschnittsalter gerade einmal bei Mitte bis Ende 30 Jahren liegt.

Die Mannschaften rücken nicht nur im Ortsgebiet aus, sondern unterstützen auch die Feuerwehren in Tannheim und Herzogenweiler und werden auch zu Einsätzen im Stadtgebiet VS alarmiert. Neben der Brandbekämpfung und der Menschenrettung gehören technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen und Türöffnungen zu ihren Einsatzbereichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Drehleiter übersteigt Garagenmaß

Um noch leistungsfähiger zu werden, bekam die Feuerwehr Pfaffenweiler mit der DLK23/12 aus dem Bestand der Abteilung Villingen eine neue Drehleiter mit einer Rettungshöhe von 23 Metern.

Anders, als bei der bisherigen Drehleiter, die gerade mal so ins Feuerwehrhaus passte und viel Geschick beim Hinein- und Herausfahren erforderte, ist nun gar kein Platz mehr. Eine XXL-Garage auf dem Hof der Feuerwehr sorgt nun für einen passenden Unterschlupf.

Bis Pfaffenweiler ein neues Feuerwehrgerätehaus bekommt, wurde eine Garage für die neue Drehleiter im Hof der Feuerwehr aufgebaut
Bis Pfaffenweiler ein neues Feuerwehrgerätehaus bekommt, wurde eine Garage für die neue Drehleiter im Hof der Feuerwehr aufgebaut | Bild: Roland Dürrhammer

Nicht schön, aber zweckmäßig

Ortvorsteher Martin Straßacker ist froh darüber, dass die Drehleiter nun in Pfaffenweiler stationiert ist und sieht die Garage als täglich mahnendes Objekt, das aufzeigen soll, wie dringend notwendig ein neues Feuerwehrgerätehaus für Pfaffenweiler ist.

„Einen Schönheitspreis bekommt die Garage nicht, aber sie ist nötig und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr steht vor allem“, so Straßacker. Hätte es einen anderen Weg gegeben, wäre man diesen auch gegangen.

Martin Straßacker
Martin Straßacker | Bild: Trippl, Norbert

Die Garage ist der mittlerweile dritte Standort, auf den die Feuerwehr neben dem Gerätehaus im Rathaus und den Umkleideräumen im benachbarten alten Kindergarten verteilt ist.

Lösung für neues Feuerwehrhaus in Sicht?

Der Wunsch nach einem neuen Standort gibt es schon seit Langem. Wurden doch vor den letzten Gemeinderatswahlen sämtliche Fraktionen durch den Ort geführt, und die Kommunalpolitiker am Feuerwehrhaus über die Notwendigkeit eines neuen Standortes informiert. Doch wie sieht es nun aus? „Die Planungen laufen, wir haben ein Grundstück im Auge und sind zusammen mit der Stadt im Gespräch mit dem Eigentümer“, sagt Straßacker und kann im Moment noch nicht näher auf die Details eingehen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Es gilt noch zu klären, ob das neue Feuerwehrhaus auf das Grundstück passt, oder ob man es anpassen kann. Dann geht es durch die Gremien und letztendlich muss dann der Gemeinderat darüber entscheiden“, so der Ortsvorsteher.

Er sei froh darüber, dass Gesamtkommandant Markus Megerle an der Spitze der Feuerwehr unterstützend agieren würde. Bis eine Entscheidung über ein neues Feuerwehrhaus, dessen Finanzierung auch noch im Raum steht, fallen wird, müssen die Feuerwehrkameraden mit dem Provisorium der XXL-Garage zurechtkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das sagt der Abteilungskommandant

„Optisch ist die Garage zwar nicht das Highlight, aber die Wichtigkeit der Drehleiter rechtfertigt sie“, sagt Abteilungskommandant Markus Reuter. Die Garage erfülle ihren Zweck und das Fahrzeug sei wichtig für Pfaffenweiler, Herzogenweiler und Tannheim. Das Ausfahren sei allerdings aufgrund der Platzverhältnisse nur in eine Richtung möglich.

Für Markus Reuter, Abteilungskommandant der Feuerwehr Pfaffenweiler, ist wichtig für Pfaffenweiler, Herzogenweiler und Tannheim, dass ...
Für Markus Reuter, Abteilungskommandant der Feuerwehr Pfaffenweiler, ist wichtig für Pfaffenweiler, Herzogenweiler und Tannheim, dass die neue Drehleiter in Pfaffenweiler stationiert ist. | Bild: Roland Dürrhammer

„Wir sind sehr glücklich über die neue Drehleiter, die wir in einem hervorragend gepflegten Zustand von der Abteilung Villingen übernommen haben“, so Reuter. Fünfmal sei das 20 Jahre alte Fahrzeug bereits im Einsatz gewesen und werde mit einem Maschinisten, einem Gruppenführer sowie einem Feuerwehrmann besetzt.

„In der Brandbekämpfung wird die Drehleiter von unserem Löschfahrzeug LF 10 unterstützt“, erklärt Reuter. Zusätzlich gäbe es noch einen Mannschaftstransportwagen, der bisher in einer externen Garage untergebracht gewesen sei und nun im Feuerhaus seinen Platz gefunden hätte.

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Nachwuchssorgen

„Die Väter bringen ihre Kinder mit in die Feuerwehr und wir haben auch fertig ausgebildete Kameraden dazubekommen, die nach Pfaffenweiler zugezogen sind“, so Reuter. Die Ausbildung der Feuerwehrleute ist ein wichtiges Thema für Reuter, der froh darüber ist, mit Udo Simon einen Ausbilder der Truppmann-Ausbildung in eigenen Reihen zu haben. „Wir versuchen auch junge Fahrzeugführer heranzuziehen und diese beim Führerschein zu unterstützen“, sagt Reuter.

Das Problem sei, mit der neuen Fahrerlaubnis dürften nur Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen gefahren werden und die älteren Führerscheine der Klasse drei hätten bis 7,5 Tonnen gegolten. Wie leistungsfähig die Pfaffenweiler Feuerwehr ist, beweist sie nicht nur in Einsätzen und Übungen. Es hat sich auch wieder eine Wettkampftruppe gebildet, die im nächsten Jahr das Leistungsabzeichen in Gold ablegen möchte.

Zudem packen die Kameradinnen und Kameraden mit an, wenn ihre Hilfe beim Festaufbau gefragt ist, oder in Pfaffenweiler bei Veranstaltungen die Straßen gesperrt werden müssen.

Eng ist es mit der neuen Garage für die Drehleiter auf dem Hof der Feuerwehr Pfaffenweiler geworden und nur in eine Richtung ist eine ...
Eng ist es mit der neuen Garage für die Drehleiter auf dem Hof der Feuerwehr Pfaffenweiler geworden und nur in eine Richtung ist eine Ausfahrt für das Feuerwehrauto möglich. | Bild: Roland Dürrhammer