Beim Museumsfest und verkaufsoffenem Sonntag in VS-Villingen trafen zwei Welten aufeinander: Die einen haben sich aufwändig in Schale geworfen, um das Museumsfest zu einem besonderen Ereignis zu machen, den anderen war bereits das Tragen einer einfachen Maske zu viel. Die Maskenpflicht wurde trotz Kontrolle durch Security-Mitarbeiter von vielen Besuchern ignoriert.

Trotz Hinweisschilder tragen nicht alle Besucher die Maske – teils unwissentlich, teils aber auch bewusst.
Trotz Hinweisschilder tragen nicht alle Besucher die Maske – teils unwissentlich, teils aber auch bewusst. | Bild: Sprich, Roland

Da sag noch einer, Zeitmaschinen gibt es nicht. Beim Museumsfest, das das Franziskanermuseum gemeinsam mit Sissis Erben organisierte, ließ sich die Zeit am Sonntag ganz mühelos zurückdrehen.

Im Franziskanermuseum wird auch feinstes Klöppelhandwerk gezeigt.
Im Franziskanermuseum wird auch feinstes Klöppelhandwerk gezeigt. | Bild: Sprich, Roland

Um runde 150 Jahre zurückversetzt fühlten sich Besucher, denen auf den Museumsgängen, auf dem Osianderplatz und in der Innenstadt merkwürdig gewandete Menschen begegneten, die aus einer anderen Epoche stammen mussten.

Edel gekleidete  Damen und Herren  flanieren über den  Osianderplatz.
Edel gekleidete Damen und Herren flanieren über den Osianderplatz. | Bild: Sprich, Roland

Aus der viktorianischen Zeit, um genau zu sein, die sich auf die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts datieren lässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Edle Herren und vornehme Damen flanierten durch Museumsflure und durch die Innenstadt, die eine perfekte Kulisse abgab. Oder hielten einen Sonntagsschwatz, der allerdings immer wieder durch freundliche Anfragen von Hobbyfotografen unterbrochen wurde, die auf der Jagd nach Motiven waren.

Die Villinger Innenstadt ist am Sonntagnachmittag beim verkaufsoffenen Sonntag des Einzelhandels dicht besiedelt.
Die Villinger Innenstadt ist am Sonntagnachmittag beim verkaufsoffenen Sonntag des Einzelhandels dicht besiedelt. | Bild: Sprich, Roland

Neben Sissis Erben reisten etliche andere Vertreter dieser historischen Kostümkultur an, um sich unter ihresgleichen zu mischen. „Wir haben uns über dieses Hobby kennengelernt und treffen uns jetzt immer wieder bei solchen Ereignissen“, sagte eine Gruppe, deren Mitglieder aus Wuppertal, dem Rheintal und der Schweiz anreisten.

Das Pendant zu den edel gekleideten Vertretern ihrer Zeit waren die Steampunks. Sie nähern sich, derber in der Kleidung, dem viktorianischen Zeitalter und der damals einsetzenden industriellen Revolution auf retrofuturistische Weise.

Die Band Tales of Nebelheym sorgt beim Museumsfest für schwungvolle Musik von anno dazumal.
Die Band Tales of Nebelheym sorgt beim Museumsfest für schwungvolle Musik von anno dazumal. | Bild: Sprich, Roland

Alle Gruppen trugen beim Museumsfest zu einem harmonischen Miteinander mit den nicht verkleideten Besuchern bei. Deutlich bekannter in ihrem historischen Aussehen waren da die Trachtenträgerinnen und Träger, die aus Villingen und Umgebung ihre Trachten zur Schau stellten.

Beim Museumsfest werden die Trachten aus der Region vorgestellt – hier ist die Villinger Tracht zu sehen.
Beim Museumsfest werden die Trachten aus der Region vorgestellt – hier ist die Villinger Tracht zu sehen. | Bild: Sprich, Roland
Die Tracht aus St. Georgen mit dem prächtigen Brautschäppel wird beim Museumsfest vorgestellt.
Die Tracht aus St. Georgen mit dem prächtigen Brautschäppel wird beim Museumsfest vorgestellt. | Bild: Sprich, Roland

Parallel zum Museumsfest fand auch der verkaufsoffene Sonntag statt. Die Innenstadt war dicht bevölkert. Besonders begehrt waren die sonnigen Plätze vor den Cafés.

Die Villinger Innenstadt ist am Sonntagnachmittag beim verkaufsoffenen Sonntag des Einzelhandels dicht besiedelt.
Die Villinger Innenstadt ist am Sonntagnachmittag beim verkaufsoffenen Sonntag des Einzelhandels dicht besiedelt. | Bild: Sprich, Roland

Eine der Vorgabe des Landratsamtes für den verkaufsoffenen Sonntag und das Museumsfest war eine Maskenpflicht auch im Freien.

Die wurde von Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes gewissenhaft kontrolliert. „Die meisten Menschen reagieren verständnisvoll und setzen die Maske auf, wenn wir sie daran erinnern“, sagte einer der Security-Mitarbeiter auf Nachfrage.

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes weisen auf die Maskenpflicht im Freien hin. Rita Bausch und ihre Begleiter nehmen es gelassen.
Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes weisen auf die Maskenpflicht im Freien hin. Rita Bausch und ihre Begleiter nehmen es gelassen. | Bild: Sprich, Roland

So wie Rita Bausch und ihre Begleiter, die allerdings nicht begeistert waren. „Wir finden das nicht gut. Man hätte ja auch ebenso nach dem Impfnachweis fragen können.“

Die kleine Mia läst sich von den schicken Kostümen nicht beeindrucken und genießt ihr Eis.
Die kleine Mia läst sich von den schicken Kostümen nicht beeindrucken und genießt ihr Eis. | Bild: Sprich, Roland