Zwei Mal mussten die Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen (ACK) in Villingen-Schwenningen schon coronabedingt die Nacht der offenen Kirchen verschieben.

Die Nacht: 8. Oktober 19 bis 23 Uhr

„Dieses Jahr ziehen wir es am 8. Oktober durch“, sagt Gabriele Speck vom Steuerungsteam. Mit großen Glockengeläut der sechs Themenkirchen werde um 19 Uhr die Nacht der offenen Kirchen eingeläutet.

Das Programm

In Villingen stehen dann die Türen von der katholischen Kirche St. Fidelis, der evangelischen Johanneskirche und der katholischen Benediktinerkirche offen. In Schwenningen die katholische St. Franziskuskirche, die evangelische Stadtkirche und die evangelisch-methodistische Friedenskirche.

Die Vielfältigkeit des Christentums spiegeln die 18 Programmpunkte von 19 Uhr bis 23 Uhr wider, die von den Gemeinden für die Besucher vorbereitet wurden.

In der Stadtkirche in Schwenningen gibt es in der Nacht der offenen Kirchen unter anderem ein Blind Date der Kulturen.
In der Stadtkirche in Schwenningen gibt es in der Nacht der offenen Kirchen unter anderem ein Blind Date der Kulturen. | Bild: Roland Dürrhammer

Stille, Besinnlichkeit, Schwungvolles und Heiteres wird den Besuchern in dieser besonderen Nacht geboten. Vom Innehalten beim Taizé-Gebet, Gesprächsrunden, über einen Licht-Gottesdienst mit DJ bis zur Frage, ob Gott nach 50 Jahren gemeinsame Stadt die Villinger und Schwenninger gleich liebt.

Der kabarettistische Diskurs dreht sich um die Gottesliebe gegen über Villingen, Schwenningen und allen Menschen. „Es ist darauf gemünzt, die Besonderheiten von Villingen-und Schwenningen heraushören zu können“, merkt Speck an. Damit die Besucher die Möglichkeit haben die Vielfalt in der Ökumene zu entdecken, sind sechs Shuttlebusse unterwegs.

„Es wird eine klare Nacht ohne Wolken und Regen geben“, prognostiziert Schirmherr Oberbürgermeister Jürgen Roth.

Pfarrer Klaus Götz, Ingrid Nopper, Pfarrerin Lisa Bender und Gabriele Speck vom Steuerungsteam der Arbeitsgemeinschaften Christlicher ...
Pfarrer Klaus Götz, Ingrid Nopper, Pfarrerin Lisa Bender und Gabriele Speck vom Steuerungsteam der Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen in VS und Schirmherr Oberbürgermeister Jürgen Roth (von links) vor der Tür der Benediktiner Kirche in Villingen, die sich am 8. Oktober zur Nacht der offenen Kirchen öffnet. | Bild: Roland Dürrhammer

Shuttlebusse fahren den Kirchen

Die Programmübersicht, die Haltestellen und Abfahrzeiten der Shuttlebusse findet man im Flyer zur Nacht der offenen Türen, die in den Kirchengemeinden, in den Tourist-Informationen Villingen-Schwenningen, bei der Volkschule, in den Stadtbibliotheken und im Bürgeramt ausliegen. Die Programmübersicht werde auf der Homepage der ACK aktualisiert. www.ack-vs.de/offeneKirchen