Matthias Keller, Werkstoffprüfer bei Hugo Kern und Liebers GmbH & Co. KG in Schramberg, Lukas Müller, Mechatroniker bei der Chiron Group SE in Tuttlingen, sowie Nadja Stenmans, Mediengestalterin Digital und Print bei KMS GmbH & Co KG in Denkingen sind die besten Auszubildenden in ihrem Beruf in der Bundesrepublik. Maximilian Mosandl, Aufbereitungsmechaniker, Bau-Union GmbH & Co., Vereinigte Schotterwerke KG, Zimmern ob Rottweil, Lena Nägele, Lacklaborantin bei der Emil Frei GmbH & Co. KG Bräunlingen sowie Dominic Warratz, Maschinen- und Anlagenführer, Binder GmbH, Tuttlingen sind die besten Auszubildenden in ihrem Beruf in Baden-Württemberg.

Bild 1: Die besten Azubis der IHK SBH 2021: IHK ehrt die besten Azubis

Sie alle wurden zusammen mit 129 weiteren Spitzen-Auszubildenden sowie 38 Spitzen-Weiterbildungsprüflingen von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg für ihre Prüfungsleistungen geehrt. Coronabedingt konnte dieses Jahr die traditionelle Auszeichnungsfeier nicht in Präsenz stattfinden. Die IHK hatte allerdings eine Videoübertragung per Internet organisiert, um die besten Azubis der Region zumindest online zu beglückwünschen.

Bild 2: Die besten Azubis der IHK SBH 2021: IHK ehrt die besten Azubis

„Bildung ist eines der Kernanliegen unserer IHK. Sie haben trotz Corona eine richtig gute Leistung hingelegt und einen tollen Abschluss gemacht. Das möchten wir ausdrücklich würdigen“, sagte IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos an die erfolgreichen Auszubildenden gewandt. „Sie alle zählen nun zum besten Fachkräftenachwuchs unserer Region – mit besten beruflichen Perspektiven. Ihre Fähigkeiten und Talente werden in unseren Unternehmen gebraucht. Das kann ich Ihnen trotz Corona versichern.“

Dasselbe gelte auch für die Absolventen einer beruflichen Weiterbildung bei der IHK Akademie und bei der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen, die ebenfalls verabschiedet wurden. Sie hätten teilweise parallel zu ihrer Arbeit im Betrieb eine Weiterbildung absolviert und in dieser Phase viel Durchhaltevermögen und Disziplin bewiesen.

„Um für die Lösung der komplexen Aufgaben in der heutigen Arbeitswelt gerüstet zu sein, ist die duale Ausbildung eine ideale Antwort“, so Birgit Hakenjos. „Die Ausbildung ist der Turbo für die persönliche Karriere.“ Das bestätigte auch Clemens Boog, Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses: „Sie haben die richtige Strategie gewählt, um zu den Besten zu gehören. Sie haben Leidenschaft, Interesse, Begeisterung und Neugierde gezeigt.“

Besonders dankte Birgit Hakenjos den ausbildenden Betrieben, den Berufsschulen, den Landkreisen als Träger der Schulen und den ehrenamtlichen Prüfern, die sich mit großem persönlichem Einsatz immer wieder für den beruflichen Nachwuchs einsetzten. Die IHK-Präsidentin zollte den Ausbildungsbetrieben der Region ein besonderes Lob. „Wer ausbildet, leistet einen entscheidenden Beitrag zur Zukunft unserer Region. Und das tun Sie“, so die IHK-Präsidentin.

Wie eine optimale Aus- und Weiterbildung aussehen kann, darüber diskutierten in einer Talkrunde Ausbildungsleiter Andreas Bitzer, Ausbilder Christoph Rüppell, Moderator Rolf Benzmann, Vanesa Mihaljevic, IHK Akademie, und Bundesbester Lukas Müller. Online zugeschaltet waren die Bundesbesten Nadja Stenmans und Matthias Keller.(sk)