Die großen Blumenteppiche sind in Südbaden abgesagt, trotzdem gibt es Besonderes zu sehen. Zum Beispiel in Villingen. Hier legt Patrick Weigert in aller Herrgottsfrüh´am Herrgottstag, wie Fronleichnam auch genannt wird, eine besondere Motivfläche auf der Rietstraße.

Mit Blumenteppich, Altar und einem besonderen Motiv: Corona kann Fronleichnam in Villingen im Jahr 2020 nicht stoppen. Links: Patrick Weigert, der Initiator dieser Aktion an der Rietstraße.
Mit Blumenteppich, Altar und einem besonderen Motiv: Corona kann Fronleichnam in Villingen im Jahr 2020 nicht stoppen. Links: Patrick Weigert, der Initiator dieser Aktion an der Rietstraße. | Bild: Trippl. Norbert

Mit Margeriten, Farnen und bunten Blumen hat er das Motiv der Überfahrt auf dem See Genezareth. „Das passt gut in unsere Zeit und zu Corona„ sagt Patrick Weigert. Im Neuen Testament heißt es in den Aufzeichnungen, niemand habe inmitten schwerer See gewusst, wie es weitergeht, ob man ans Ziel kommt, erklärt der Villinger Blumenteppich-Künstler. „So ähnlich ist es ja auch heute“, sagt Weigert, der schon vor Sonnenaufgang mit seinen Vorbereitungen begonnen hatte. Um 8 Uhr steht an der Rrietstraße auch ein kleiner Altar, festlich geschmückt mit Marienfigur, zwei Kerzen flackern im leisen Wind. Wie immer an Fronleichnam liegt frühmorgens eine besondere Stimmung über der Stadt, daran kann auch Corona nichts ändern.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €