Zwei große Villinger Vereine wollen einen soziokulturellen Treffpunkt schaffen. Der Rotkreuz-Ortsverein Villingen und der Katzenmusikverein planen die Einrichtung eines Tagescafés, bei dem nicht nur die Senioren willkommen sind. Bei einem Pressegespräch stellten Vertreter der beiden Vereine das Vorhaben vor, bei dem das neue Vereinsheim der Katzenmusik im Riet eine wichtige Rolle spielen wird. Für den erfolgreichen Start werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht.

Einrichtung wird nach Gründer der Rotkreuzbewegung benannt

„Café Dunant“ soll der neue Treffpunkt heißen. Benannt nach dem Gründer der Rotkreuzbewegung, Henry Dunant, der mit dem internationalen Roten Kreuz die größte humanitäre Hilfsorganisation der Welt geschaffen hat. Der Name deutet an, dass der Rotkreuz-Ortsverein mit der Idee zumindest grob an das Angebot der bisherigen Altentagesstätte erinnern will, die bis zur Nutzung durch die Katzenmusik in diesen Räumen am Romäusturm ansässig war. Gleichzeitig sollen mit dem neuen Start nicht die alten Strukturen einfach übernommen werden.

Die ehemalige Altentagesstätte am Rietgarten zwischen dem Romäus- und dem Elisabethenturm (im Hintergrund) heißt jetzt „Zur hoorigen Katz“ und wird sowohl von Villinger Katzenmusik wie auch der Seniorenarbeit des Roten Kreuzes genutzt.
Die ehemalige Altentagesstätte am Rietgarten zwischen dem Romäus- und dem Elisabethenturm (im Hintergrund) heißt jetzt „Zur hoorigen Katz“ und wird sowohl von Villinger Katzenmusik wie auch der Seniorenarbeit des Roten Kreuzes genutzt. | Bild: Hahne, Jochen

„Neuer Name, andere Inhalte“, fasst es Detlev Bührer als Vorsitzender des Rotkreuz-Ortsvereins zusammen. Mit der Beendigung der aufwendigen Umbauarbeiten durch die Katzenmusik, die die Räume jetzt als Zunftlokal „Hoorige Katz“ betreibt, sollen die Senioren, die zwischenzeitlich in Räumen des Roten Kreuzes am Benediktinerring eine Bleibe gefunden hatten, wieder ins Riet zurückkehren.

Jeder ist willkommen

Und nicht nur an Senioren richtet sich das Angebot. „Wir wollen ein Angebot schaffen für Senioren, aber auch für Jugendliche, für Migranten und für Flüchtlinge. Bei uns ist jeder willkommen und soll sich jeder wohlfühlen“, sagen Detlev Bührer und Thomas Hofelich, Leiter der sozialen Dienste des Ortsvereins. Immer Mittwochnachmittags wird das „Café Dunant“ öffnen. „Wir wollen eine Begegnungsstätte schaffen für ältere Menschen, die alleine sind und Gesellschaft haben möchten“, sagt Hofelich.

Was den neuen Treffpunkt vom bisherigen Seniorenangebot, das mit Beginn der Coronapandemie im Frühjahr 2020 komplett stillgestellt wurde, unterscheidet, ist, dass sich eben auch andere Zielgruppen angesprochen fühlen sollen. So soll es neben den seniorengerechten Angeboten beispielsweise verschiedene Veranstaltungen und Vorträge geben. Auch Ausflüge und Besichtigungen kann sich Thomas Hofelich vorstellen.

Rainer Wagner, Vizevorsitzender der Katzenmusik

Wie intensiv das Veranstaltungsprogramm letztendlich ausgearbeitet wird, hängt dabei in erster Linie von der Nutzung des Angebots ab. „Wir wollen das Café Dunant mit Leben füllen und dann schauen, wo die Reise hingeht“, ergänzt Rainer Wagner, Vizevorsitzender der Katzenmusik. In deren neuen, schicken Zunftstube, die barrierefrei zugänglich ist, gibt es auch ein kleines gastronomisches Angebot. „Wir können Kaffee und Kuchen anbieten und sicher auch ein kleines Vesper. Aber wir sind kein Restaurant“, so Wagner. Die bisherigen Öffnungszeiten des Zunftlokals „Zur hoorige Katz“ für die Allgemeinheit, Freitagabends ab 19 Uhr und samstagsvormittags, sollen beibehalten werden.

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Bevor das Café Dunant seine Türen im Riet tatsächlich nicht nur für die Senioren öffnen kann, suchen die Betreiber noch ehrenamtliche Helfer. „Wir haben derzeit fünf Mitarbeiter, aber würden uns noch über weitere Helfer freuen, die entweder gerne bei der Bewirtung helfen würden oder auch ein Programmangebot machen“, so Hofelich.

Interessierte, die beim Café Dunant mitmachen möchten, können sich beim DRK-Ortsverein telefonisch unter (07721) 84580 (8 bis 12 Uhr, auch Anrufbeantworter), oder per Mail melden an info@drk-villingen.de