Die Fahrbahn der Bundesstraße 33 sowie die Brückenbauwerke auf dem Abschnitt zwischen Wüba und Gaskugel werden nach Ostern saniert. Ab Dienstag, 14. April, wird mit der Einrichtung der Baustelle und der Verkehrssicherung begonnen, im Anschluss starten die Baumaßnahmen. Dies teilt die Stadtverwaltung jetzt mit.

Die B 33 ist für zahlreiche Unternehmen eine der wichtigsten Verbindungsstraßen. 20 000 Fahrzeuge passieren täglich diese Strecke. Um die Beeinträchtigung so gering wie möglich zu halten, wird die Fahrbahn in zwei Abschnitten erneuert. „Im ersten Teil wird für drei Monate die östliche Fahrbahn saniert, im Anschluss daran die westliche, sodass bei günstiger Witterung und reibungslosem Verlauf Mitte Oktober 2020 mit dem Abschluss der Arbeiten gerechnet werden kann“, so die Stadtverwaltung. Allerdings sei der Einbau der Asphaltdecke stark witterungsabhängig und auch die Sanierung der neun Brücken wenig planbar.

Während der gesamten Bauzeit wird halbseitig gesperrt. Im Baustellebereich gibt es eine Temporeduzierung. Die Fahrbahn Mönchweiler in Richtung Bad Dürrheim bleibt über die gesamte Bauzeit geöffnet. Die Umleitung von Bad Dürrheim kommend erfolgt über die Donaueschinger Straße / Fürstenbergring / Habsburgerring / Außenring, anschließend kann beim Hochhaus Goldenbühl wieder auf die Bundesstraße gefahren werden. Diese Umleitung gilt für die kompletten sechs Monate. Außerdem wird im Zuge der Sanierung auch die Auffahrt auf die B 33 auf Höhe der Wieselsbergstraße durch eine Beschleunigungsspur optimiert.