Viele Vereine leiden derzeit unter der Corona-Pandemie. Die gute Nachricht nach der Winterpause konnte am Samstag zur Platzeröffnung der Vorsitzende des Tennisclubs Pfaffenweiler, Uwe Etzold, verkünden: „Corona hat uns nicht derart getroffen, dass wir ernsthafte Sorgen haben müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Ein überschaubares Minus hätte es in 2020 in der Kasse gegeben. Dem gegenüber stünden Investitionen in eine neue Pumpe für die Bewässerung der sechs Tennisplätze und die Terrasse vom Clubhaus bekäme eine neue Markisenanlage. „Der Tennisclub steht auf einem finanziell grundsoliden Sockel“, bestätigt der Vizevorsitzende Jan Walter.

Die Mitglieder des Tennisclubs Pfaffenweiler haben ihren Court fit für die Saison gemacht.
Die Mitglieder des Tennisclubs Pfaffenweiler haben ihren Court fit für die Saison gemacht. | Bild: Roland Dürrhammer

Erste Bälle fliegen übers Netz

In den vergangenen zwei Wochen haben 34 Mitglieder in Zweiergruppen zu unterschiedlichen Zeiten alles rund um die Clubanlage vorbereitet, damit am Samstag wieder die ersten Tennisbälle über die Netze fliegen konnten. Für die Frühjahrsinstandsetzung der Plätze wurde eine Firma beauftragt, um bestmögliche Spielbedingungen für die Turnier- und Freizeitspieler zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Dass die Mitglieder tennishungrig waren zeigte sich daran, dass zum offiziellen Startschuss um 15 Uhr die ersten gelben Filzkugeln über die Netze flogen. „Derzeit dürfen nur Einzel gespielt werden und jeder muss sich in eine Liste eintragen, wenn er zum Spielen kommt“, sagt Walter zu den Einschränkungen. Und dann hieße es: kommen, spielen und wieder gehen. „Die Umkleideräume, sowie das Clubhaus müssen geschlossen bleiben. Ausnahmen gelten für die Einzelnutzung von Toiletten“, sagt Walter. Richtlinie sei das Hygienekonzept für die Freiplatzsaison 2021 des Landes Baden-Württemberg, die Auflagen des Landkreises und der örtlichen Behörden.

Keine Austritte – aber auch kein Clubhaus

Gerade das Clubhaus werde am meisten vermisst. In normalen Zeiten hat es in der Saison an sieben Tagen geöffnet und wird eigenbewirtschaftet. „Wir freuen uns schon, wenn wieder ein normales Clubleben möglich wird“, sagt Walter. Trotz allem sei die Mitgliederzahl konstant geblieben. „Corona bedingte Austritte sind ausgeblieben“, sagt der Vereinsvize.

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Medenrunde hat der Pfaffenweiler Club beim Badischen Tennisverband zehn Mannschaften gemeldet, darunter drei Jugendmannschaften. „Wir hoffen, dass zum vorläufigen Termin am 13. Juni mit den Spielen begonnen werden kann“, sagt Walter.