Ein 41-jähriger VW-Fahrer, so schildert die Polizei, missachtete am Donnerstag gegen 18.30 Uhr an der Ausfahrt des Einkaufsmarktes die Vorfahrt eines auf der Vockenhauser Straße vorbeifahrenden 35-jährigen Opel-Fahrers.

Bei der Kollision kippte der Opel auf die linke Fahrzeugseite. Hierdurch verletzten sich der Fahrer sowie Beifahrer leicht. Zur weiteren Untersuchung brachte ein Rettungswagen die Verletzten in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 10 000 Euro.

Die Ausfahrt ist dort nicht ungefährlich. Erst im Dezember hatte Stadtrat Friedrich Bettecken (CDU) im Gemeinderat vorgeschlagen, dass Autofahrer, die vom Edeka-Parkplatz in die Vockenhauser Straße einfahren, künftig nur noch rechts in Richtung Stadtmitte abbiegen sollen. Denn wer links stadtauswärts fahren will, muss auf der vierspurigen Straße drei Fahrstreifen überqueren. An dieser Stelle ein gefährliches Unterfangen. Bettecken selbst wurde an dieser Stelle schon zweimal binnen mehrerer Jahre Unfallopfer, weil anderer Autofahrer ihm die Vorfahrt nahmen.

Die Parkplatzausfahrt sei kein Unfallschwerpunkt, behauptet dagegen die Stadt. In den vergangenen drei Jahren habe es an dieser Stelle „nur“ zehn gemeldete Unfälle gegeben. Gleichwohl soll die „Kleine Verkehrskommission“ der Stadt diese Verkehrslage noch einmal kritisch betrachten, hieß es seitens der Stadt.