Der Schneefall in der vergangenen Nacht und am Freitagmorgen sorgte überall in der Region für Verkehrsbehinderungen. Lastwagen hatten vielerorts Mühe, selbst kleine Anstiege hoch zu kommen. Auf dem nassen Neuschnee drehten die Räder der schweren Fahrzeuge schnell durch.

So auch in Villingen: Dort strandete kurz vor 9 Uhr ein Lastwagen auf der B33 am Anstieg in Richtung Gaskugel und Bad Dürrheim.

Bild: Fröhlich, Jens

Hinter ihm reihten sich weitere Lastwagen ein. Der Verkehr staute sich schnell immer weiter nach hinten.

Video: Fröhlich, Jens

Gegen zehn Uhr waren noch keine Räumfahrzeuge vor Ort, um dem steckengebliebenen Fahrzeug zu helfen. Die Fahrbahn vor dem LKW schneite schnell zu, sodass dort eine unberührte Schneedecke zu sehen war.

Übersicht

Wie die Polizei mitteilt, hat der Wintereinbruch am Freitagmorgen für zahlreiche Verkehrsbehinderungen und Unfälle in der ganzen Region geführt.

Bis um 12 Uhr registrierte das Lagezentrum beim Polizeipräsidium Tuttlingen für die Landreise Rottweil, Tuttlingen und den Schwarzwald-Baar-Kreis insgesamt 73 Verkehrunfälle und 24 Verkehrsbehinderungen.

Im Zollernalbkreis rückten die Beamten zu 15 Verkehrsunfällen aus. Zu Verkehrsbehinderungen soll es dort aber nicht gekommen sein.

Im Landkreis Freudenstadt wurden acht Verkehrsunfälle und sechs  Verkehrbehinderungen gezählt.

Bei acht Verkehrsunfällen sollen Personen zu Schaden gekommen sein. Die Gesamtschadenssumme ist derzeit noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren