„Wo steht Baden-Württemberg?“ Wer könnte die Frage besser beantworten als Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes seit 2011 und Chef der grün-schwarzen Regierungskoalition in Stuttgart. 900 Zuhörer waren in die Villinger Tonhalle gekommen, um im Rahmen der SÜDKURIER-Veranstaltungsreihe „VS-Forum“ einen Politiker zu erleben, der laut Umfragen weiterhin den Spitzenplatz auf der Liste der beliebtesten Politiker einnimmt.

Kretschmann enttäuschte das Publikum nicht. In seinem Vortrag umriss der 68-Jährige, wohin die Reise ein Jahr nach Unterzeichnung des Koalitionsvertrags geht. Klimaschutz, Digitalisierung, Verkehr – dort liegen seinen Worten zufolge die großen Herausforderungen für die Zukunft. Auch auf den Wahlsonntag in Frankreich und die Folgen für die EU ging Kretschmann ein. „Wir brauchen Europa, erst recht in Baden-Württemberg“, so sein besorgtes Fazit. Anschließend stellte er sich auf dem Podium den Fragen von SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz und der landespolitischen Korrespondentin Gabriele Renz. Auch hier sorgte der Grünen-Politiker aus Sigmaringen-Laiz mit kernigen Aussagen und schwäbisch-ungekünsteltem Sprachwitz immer wieder für Szenenapplaus. „Wo steht das Land denn nun wirklich?“, hakte Chefredakteur Lutz nach. Prägnante Antwort: „An der Spitze von Europa.“ Schon 2011, kurz nach seinem Amtsantritt, hatte Kretschmann beim VS-Forum in Villingen vor vollen Rängen gesprochen und sein Regierungsprogramm vorgestellt.

VS-Forum

Das VS-Forum, eine Veranstaltung des SÜDKURIER, zählt seit vielen Jahren zu den wichtigsten gesellschaftlichen Anlässen in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg. Regelmäßig präsentiert das Medienhaus bei dem Diskussionsforum in Villingen Prominente, Politiker und Wissenschaftler. Für die Zuhörer ist der Eintritt frei. Die Liste der Referenten reicht von Norbert Blüm bis zu Erzbischof Stefan Burger.

 

Alle Bilder vom VS-Forum mit Winfried Kretschmann in Villingen