Baklava, Kunafah, Ma'amoul: Auf der Theke der Orient Backstube in der Villinger Innenstadt reiht sich eine arabische Süßigkeit an die andere. Mohamad Biasli hat das Geschäft vor rund zwei Monaten eröffnet. Den Anstoß dazu habe seine Frau gegeben, erzählt der 50-Jährige: „Da ich zuhause immer Süßigkeiten gebacken habe, hat sie zu mir gesagt: Warum machst du keinen eigenen Laden auf?“

Baklava-Taschen mit Cashewnüssen (vorne) und Baklava mit Pistazienfüllung.
Baklava-Taschen mit Cashewnüssen (vorne) und Baklava mit Pistazienfüllung. | Bild: Marcel Jud

Biasli hat das Backhandwerk im Libanon gelernt, wo er als Palästinenser in der Hafenstadt Sidon aufgewachsen ist. „Ich stand bereits als 12-Jähriger in der Bäckerei, für die mein älterer Bruder gearbeitet hat“, sagt Biasli. Alles, was er dort gelernt habe, sei bis heute in seinem Kopf. Aufgrund des libanesischen Bürgerkriegs floh Biasli als Jugendlicher in den 1980er Jahren nach Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren

Später kehrte Biasli für drei Jahre in seine Heimat zurück, um eine Ausbildung zum Bäcker zu machen. Wieder in Baden-Württemberg arbeitete er zunächst in der Küche einer Klinik, führte eine Shisha-Bar und einen Pizzadienst in Freiburg und eröffnete dort schließlich seine erste Bäckerei für arabische Süßigkeiten.

„In Freiburg ist es nicht gut gelaufen“, erzählt Mohamad Biasli. Durch Bekannte sei er vor rund vier Jahren nach Villingen gekommen, wo er für diese einen Kebab-Laden führte. Hier lernte er auch seine jetzige Frau, Yusra Hussein, kennen. Inzwischen hat das Paar eine acht Monate alte Tochter.

Das Grießgebäck Ma'amoul: Einmal in weiß mit Walnussfüllung und daneben mit Dattelfüllung.
Das Grießgebäck Ma'amoul: Einmal in weiß mit Walnussfüllung und daneben mit Dattelfüllung. | Bild: Marcel Jud

Yusra Hussein überzeugte ihren Mann schließlich, noch einmal eine eigene Bäckerei zu eröffnen. „Privat habe ich immer Süßigkeiten gebacken für Bekannte und Freunde. Ofen und Backbleche hatte ich ja alle noch“, erzählt Biasli. Aus Mangel an finanziellen Mitteln habe er den erneuten Schritt in die Selbstständigkeit aber zunächst nicht gewagt.

Als er zufällig an dem leeren Ladenlokal in der Gerber Straße 2 vorbeigelaufen sei, habe er dann doch Mut gefasst und beim Vermieter angerufen. „Er war von meiner Idee überzeugt und hat mir sehr geholfen“, erzählt Biasli. Für die ersten eineinhalb Monate habe er keine Miete zahlen müssen, da er den Laden selbst renovierte. Die Schulden konnte Biasli inzwischen zurückzahlen.

Eine palästinensische Spezialität: Kunafah, ein süßer Kuchen mit Käsefüllung.
Eine palästinensische Spezialität: Kunafah, ein süßer Kuchen mit Käsefüllung. | Bild: Marcel Jud

„Das Geschäft läuft bereits ganz gut“, freut sich Biasli. Anfangs seien vor allem Bekannte und Araber gekommen, inzwischen fänden auch immer mehr Deutsche ihren Weg in sein Geschäft.

Biasli steht an sechs Tagen die Woche von acht Uhr früh bis acht Uhr abends in seinem Laden, backt Süßigkeiten in der kleinen Backstube und bedient an der Theke. „Und am Sonntag sind wir manchmal auch noch hier, um zu putzen“, sagt Yusra Hussein, die vor rund 18 Jahren aus Palästina nach Deutschland gekommen ist. Biaslis Frau arbeitet tagsüber in Teilzeit als Bedienung in einem Restaurant. Abends hilft sie oft ihrem Mann im Laden und verkauft seine Leckereien.

Yusra Hussein bedient einen Kunden. Sie arbeitet in Teilzeit als Kellnerin und hilft ihrem Mann nach Feierabend oft in seiner Bäckerei aus.
Yusra Hussein bedient einen Kunden. Sie arbeitet in Teilzeit als Kellnerin und hilft ihrem Mann nach Feierabend oft in seiner Bäckerei aus. | Bild: Marcel Jud

Darunter befinden sich bekannte arabische Süßgebäcke wie Baklava, ein Blätterteiggebäck mit verschiedenen Füllungen wie Pistazie oder Cashewnüsse. Aber Biasli bietet auch Gebäcke und Kuchen an, die wohl die wenigsten hierzulande bereits kennen. Etwa Kunafah, ein süßer Kuchen mit Käsefüllung, oder Sfouf, eine Mandel-Grieß-Torte. Letztere backt Mohamad Biasli auch mit Pistazien- und Schokoladenfüllung. „Das ist meine Erfindung“, betont Biasli lachend.

Mohamad Biaslis Erfindung: Sfouf mit Pistazien- und Schokoladenfüllung.
Mohamad Biaslis Erfindung: Sfouf mit Pistazien- und Schokoladenfüllung. | Bild: Marcel Jud