Das Franziskanermuseum in Villingen richtet einen neuen Bereich „Wie tickt VS?“ in der Dauerausstellung ein. Die neu geschaffene Präsentation befasst sich mit den drei Aspekten Mobilität, Identität und Helden der Doppelstadt Villingen-Schwenningen. Sie schließt damit an die erfolgreiche Jubiläumsausstellung im Jahr 2017 an und übernimmt Exponate zu aktuellen Identitäten der Stadt, heißt es in einer Pressemitteilung. Museumsleiterin Anita Auer wird dabei von einem prominenten Sportler aus Villingen-Schwenningen unterstützt. Der geborene Tannheimer Martin Schmitt war viermal Skisprung-Weltmeister, Team-Olympiasieger und zweimal Gesamt-Weltcup-Sieger. Sein berühmter „Milka„-Skisprunghelm ist eines der Exponate, die künftig neu ausgestellt werden.