Am Sonntag, 26. Mai, finden die Europa- und Kommunalwahlen von Baden-Württemberg statt. Auch in Villingen-Schwenningen werden dann der Kreistag und der Gemeinderat neu gewählt. Zudem werden die Ortschaftsräte von Herzogenweiler, Marbach, Obereschach, Pfaffenweiler, Rietheim, Tannheim, Weigheim und Weilersbach neu besetzt. Die Wahllokale haben von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wir nennen die wichtigsten Fakten zur Wahl.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gemeinderat: Bei der Kommunalwahl wird der VS-Gemeinderat neu gewählt. Alle Wahlberechtigten haben 40 Stimmen, so viele, wie es Sitze in speziell diesem Gremium gibt. Insgesamt gibt es sieben Listen mit Wahlvorschlägen. CDU, Freie Wähler, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und die Deutsche Liga für Volk und Heimat haben jeweils 40 Kandidaten aufgestellt. Die Alternative für Deutschland (AfD) schickt 14 Bewerber ins Rennen. Unter dem Strich sind das 254 Bewerber. Jedem einzelnen Bewerber können eine, zwei oder maximal drei Stimmen gegeben werden. Werden bei der Wahl zum VS-Gemeinderat mehr als insgesamt 40 Stimmen vergeben, ist der komplette Stimmbogen ungültig. Gibt man einen Stimmzettel mit den Wahlvorschlägen von nur einer Liste unausgefüllt ab, erhält jeder Bewerber darauf automatisch eine Stimme.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Ortschaftsräte: Neben dem Gemeinderat werden auch die Ortschaftsräte neu bestimmt sowie die Bezirksbeiräte von Mühlhausen in einer freiwilligen Bürgeranhörung. In den meisten Ortschaften haben Bürger die Wahl zwischen zwei Listen. In Tannheim und Weigheim gibt es nur eine. Dort gilt daher: Wer die meisten Stimmen erhält, zieht in das Gremium ein. In Herzogenweiler wird es einen leeren Stimmzettel mit Platz für sechs Namen geben. Die Bürger mit den meisten Stimmen sind verpflichtet, das Amt anzutreten.
  • Kreistag: Bei der Kommunalwahl werden auch die Mitglieder des Regionalparlaments neu bestimmt. 54 Sitze sind hier vorgeschrieben. Bei der Wahl 2014 gab es zusätzlich sieben Ausgleichssitze, um das Kräfteverhältnis der Parteien entsprechend dem Stimmergebnis zu wahren. Insgesamt wollen 379 Bewerber in den Kreistag einziehen. Alle Bewerber sind auf den Listen mit den Wahlvorschlägen der Parteien und Wählervereinigungen zu finden. Jeder Wahlberechtigte hat in VS 21 Stimmen, die wie bei der Gemeinderatswahl verteilt werden können.
Der Wahlbrief-Umschlag für die Kommunalwahl ist gelb gefärbt.
Der Wahlbrief-Umschlag für die Kommunalwahl ist gelb gefärbt. | Bild: Hahne, Jochen
  • Europawahl: Dabei werden die Mitglieder des Europäischen Parlamentes gewählt. Es sind insgesamt 96 Sitze für die Bundesrepublik Deutschland zu vergeben. Alle Wahlberechtigten haben genau eine Stimme, die sie auf dem Wahlzettel an eine Partei vergeben können. 40 Parteien und politische Vereinigungen sind zur Wahl zugelassen. Wie viele Sitze eine Partei oder einer politischen Vereinigung im Europaparlament erhält, hängt maßgeblich von der Anzahl der erhaltenen Stimmen ab.
Und so sieht der Wahlbrief-Umschlag für die Europawahl aus.
Und so sieht der Wahlbrief-Umschlag für die Europawahl aus. | Bild: Hahne, Jochen
  • Wahlberechtigte: In Villingen-Schwenningen sind bei der Europawahl 56 454 Menschen wahlberechtigt. Bei der Kreistagswahl dürfen 65 657 Bürger zur Wahlurne gehen, bei der Gemeinderatswahl dürfen 65 516 Menschen ihre Stimme abgeben (Stand 23. April). Bei der Kommunalwahl dürfen auch 16- und 17-Jährige sowie erstmals auch Menschen wählen, die auf Grund persönlicher Einschränkungen eine gerichtlich bestellte Betreuung haben.
  • Wahlbenachrichtigungen: Die Benachrichtigungen wurden über das städtische Rechenzentrum gedruckt und mittlerweile per Post verschickt. Die Verwaltung rechnet damit, dass die Unterlagen bis spätestens zum 5. Mai zugestellt wurden. Sollten Sie als angemeldeter Bürger noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, können Sie einen Wahlschein formlos per E-Mail unter der Adresse wahlen@villingen-schwenningen.de beantragen. Nötige Angaben sind Familienname, Vorname, Geburtsdatum und die Wohnanschrift.
  • Wahllokale und Wahlhelfer: In der Doppelstadt und den Ortsteilen gibt es insgesamt 54 Wahllokale, 24 davon sind nicht barrierefrei. Zudem gibt es zehn Briefwahlbezirke. Eine Liste aller Wahlbezirke mit Adressen können Sie auf der SÜDKURIER-Internetseite herunterladen. Am Wahlsonntag werden rund 450 Wahlhelfer für einen reibungslosen Ablauf der Wahl sorgen. An den Auszähltagen für die Kommunalwahl, am Montag und Dienstag, werden rund 300 Wahlhelfer im Einsatz sein.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Briefwahl: Wer am Wahltag keine Zeit hat, verhindert ist, oder aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Wahllokal kommen kann, hat die Möglichkeit, seine Stimme per Briefwahl abzugeben. Dafür ist ein Wahlschein erforderlich. Dieser kann persönlich, schriftlich, oder durch Rücksendung der ausgefüllten und unterschriebenen Wahlbenachrichtigung beantragt werden. Telefonische Anträge und Anträge per elektronisch übermittelter Kurznachrichten sind nicht möglich. Die Anträge werden bis Freitag, 24. Mai, 18 Uhr, entgegengenommen. Der Antrag und die Abholung der Unterlagen ist beim Bürgeramt in Villingen, in Schwenningen sowie bei den Ortsverwaltungen möglich (außer Herzogenweiler und Mühlhausen). Wer die Briefwahlunterlagen für eine andere Person beantragen oder abholen möchten, benötigt eine schriftliche Vollmacht. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Wahlscheinantrag über das Internet zu beantragen. Das ist bis Donnerstag, 12 Uhr, vor dem Wahlsonntag möglich. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen spätestens am Wahlsonntag, 18 Uhr, im Briefkasten des Rathauses im Stadtbezirk Villingen, Münsterplatz 7/8, vorliegen.
  • Ergebnisse: Mit der Auszählung der Stimmen wird unmittelbar nach der Wahl um 18 Uhr begonnen. Bereits am Sonntagabend soll das Ergebnis der Europawahl feststehen. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass die Auszählung der bei der Kommunalwahl abgegebenen Stimmen am Montag, 27. Mai, gegen 19.30 Uhr, abgeschlossen ist. Die einzelnen Ergebnisse, bis auf Wahllokal-Ebene, können Sie nach der Bekanntgabe aktuell auf der SÜDKURIER-Internetseite nachlesen. Noch bequemer geht es mit der SÜDKURIER Online-App.

Sofort informiert über Kommunalwahl-Ergebnisse: Über die SÜDKURIER Online-App informieren wir Sie direkt per Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone über die Wahlergebnisse Ihrer Gemeinde. Um Push-Nachrichten zu empfangen, melden Sie sich einfach in der App an, wählen Ihren Heimatort und aktivieren in Ihren Profileinstellungen das Empfangen von Push-Nachrichten für Ihren Heimatort.

Jetzt herunterladen: https://suedkurier.onelink.me/wt2t/ed6d3f5