Zu seinem Sommerfest lädt der Waldkindergarten Villingen am Samstag, 25. Juni, von 11 bis 16 Uhr alle interessierten Eltern und Kinder ein. Zwischen 11 und 15 Uhr gibt es hinter dem Festplatz ein großes Büffet, unterschiedliche Spielstationen für die Kleinen und Informationen für die Großen. Um 15 Uhr findet die Einweihung des neuen Wurzelhäusles statt. Der gesellschaftliche Trend sei klar: Spielzeuge müssten heutzutage immer realitätsnäher werden. Es gibt praktisch nichts auf der Welt, was nicht auch in Form von Spielzeug existiert, heißt es in einer Mitteilung. Im Waldkindergarten sehe die Welt anders aus. Beispiel Maulwurfshaufen. Da stellen sich den Kindern plötzlich Fragen, wie: „Kann ich wohl, wenn ich meine Hand da rein stecke, den Maulwurf ertasten, oder den Gang, den er gegraben hat?“ Vielleicht ist auch noch ein zweiter Hügel in der Nähe. Was, wenn dort auch jemand seinen ganzen Arm da reinsteckt. Ob man sich dann dadurch wohl die Hände reichen kann? Hier können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen, gerade weil kein Spielzeug Ideen vorgibt. Es gebe auch keine Ausgrenzung oder Konkurrenz, weil kein Kind mehr besitze als ein anderes. Im Mittelpunkt stünden das Spiel und die Interaktion unter den Kindern.