Kräftig in die Tasche hat die Stadt Villingen-Schwenningen gegriffen, um in den Fuhrpark der Feuerwehrabteilungen zu investieren. Oberbürgermeister Jürgen Roth übergab fünf Mannschaftstransportwagen den Abteilungen Rietheim, Weigheim, Weilersbach, Mühlhausen und Villingen sowie ein Gerätewagen Logistik der Abteilung Schwenningen am Donnerstag bei einer Feierstunde in der Feuerwache Schwenningen.

Einen kräftigen Schwall Weihwasser aus dem Löscheimer gibt es bei der Fahrzeugweihe von Diakon Michael Radigk.
Einen kräftigen Schwall Weihwasser aus dem Löscheimer gibt es bei der Fahrzeugweihe von Diakon Michael Radigk. | Bild: Roland Dürrhammer

Die Beschaffungskosten für die Transportwagen betrugen 259 000 Euro und wurden vom Land Baden-Württemberg mit 37 500 Euro bezuschusst. Die Kosten für den Gerätewagen lagen bei 259 000 Euro bei einem Landeszuschuss von 34 000 Euro. Über 100 Feuerwehrleute traten in ihren blauen Uniformen an, darunter auch Kameraden aus Abteilungen, die kein neues Fahrzeug erhielten. „Da sieht man, dass die Feuerwehren zusammenwachsen“, sagt Bernd Bucher, Ortvorsteher von Rietheim, der sich freute, dass das 25 Jahre alte Fahrzeug seiner Feuerwehr durch einen neuen Wagen ersetzt wird.

Wichtige Investition

„Viel Freizeit wurde von den Kameraden geopfert, die bei der Ausschreibung der Fahrzeuge mitgeholfen haben“, bedankte sich der kommissarische Gesamtkommandant Ralf Hofmann bei der Eröffnung der Fahrzeugübergabe, zu der er neben Roth, den stellvertreten Kreisbrandmeister Christoph Kleiner, Michael Reimer von der Stadtverwaltung, Feuerwehrseelsorger Michael Radigk, die Vertreter der Polizei und des Technischen Hilfswerks sowie den künftigen Gesamtkommandanten Markus Megerle begrüßen konnte. „Ich hoffe, dass die neuen Fahrzeuge sie alle gesund zum Dienst und wieder gesund zum Feuerwehrhaus zurückbringen“, so Roth in seiner Ansprache.

Den symbolischen Schlüssel für fünf Mannschaftstransportwagen und einen Gerätewagen übergab Oberbürgermeister Jürgen Roth den Kommandanten der Abteilungen Villingen, Rietheim, Weigheim, Weilersbach und Schwenningen. Rechts im Bild der künftige Gesamtkommandant und Leiter des Amtes für Feuerwehr und Katastrophenschutz, Markus Megerle.
Den symbolischen Schlüssel für fünf Mannschaftstransportwagen und einen Gerätewagen übergab Oberbürgermeister Jürgen Roth den Kommandanten der Abteilungen Villingen, Rietheim, Weigheim, Weilersbach und Schwenningen. Rechts im Bild der künftige Gesamtkommandant und Leiter des Amtes für Feuerwehr und Katastrophenschutz, Markus Megerle. | Bild: Roland Dürrhammer

„Die Stadt Villingen-Schwenningen ist stolz darauf, dass wir ihnen dieses Geld haben zu Verfügung stellen dürfen“, betonte Roth. Diakon Michael Radigk weihte dann die Fahrzeuge. „Es kommt nicht oft vor, dass sechs Feuerwehrfahrzeuge in den Dienst gestellt werden“, erklärte Radigk bei der Fahrzeugweihe, zu der er das Weihwasser in einem ledernen Löscheimer aus dem Bestand der Feuerwehr Pfaffenweiler mitbrachte. Es sei ein schöner Moment, und er wünsche allen ein gutes Gelingen“, so Roth bei der anschließenden Übergabe der Fahrzeuge an die Kommandanten mit dem symbolisch großen Schlüssel.

Dank an Ralf Hofmann

Oberbürgermeister Jürgen Roth dankt Ralf Hofmann, der für neun Monate als kommissarischer Gesamtkommandant die Gesamtverantwortung der Feuerwehren Villingen-Schwenningen übernommen hat.
Oberbürgermeister Jürgen Roth dankt Ralf Hofmann, der für neun Monate als kommissarischer Gesamtkommandant die Gesamtverantwortung der Feuerwehren Villingen-Schwenningen übernommen hat. | Bild: Roland Dürrhammer

Die Feierstunde mit den vielen Feuerwehrkameraden und Gästen nahm Roth zum Anlass, Gerhard Jordan zum Abteilungskommandanten der Feuerwehr Rietheim und Ewald Bucher als dessen Stellvertreter zu bestellen. Ein großer Dank von Roth galt Ralf Hofmann, der am 1. Dezember 2018 die Gesamtverantwortung für die Feuerwehren Villingen-Schwenningen übernommen hatte und die nun am 31. August 2019 nach neun Monaten endet.

Neuer Kommandant dabei

„Ich darf ihnen heute das neue Gesicht dreidimensional vorstellen, Markus Megerle als neuer Gesamtkommandant, der zum 1. September die Gesamtverantwortung für die Feuerwehren VS und das neu geschaffene Amt für Feuerwehr und Katastrophenschutz antreten wird“, stellte Roth den neuen Feuerwehrchef vor. Musikalisch umrahmt wurde die Fahrzeugübergabe vom Spielmannszug der Abteilung Villingen, unter der Leitung von Peter Schmidt, für das leibliche Wohl sorgten die Kammeraden der Abteilung Schwenningen.

Das könnte Sie auch interessieren