Villingen-Schwenningen – Am Mittwoch wurden im Franziskaner Konzerthaus die Ortschaftsräte von Oberbürgermeister Jürgen Roth vereidigt.

Hier vereidigt Oberbürgermeister Jürgen Roth Ulrike Hettich-Wittmann aus Pfaffenweiler.
Hier vereidigt Oberbürgermeister Jürgen Roth Ulrike Hettich-Wittmann aus Pfaffenweiler. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Danach reisten die Räte in die einzelnen Ortsteile, wo die konstituierenden Sitzung stattfanden. Dabei wurden die Ortsvorsteher gewählt.

Rietheim: Nach den Kommunalwahlen am 26. Mai deutete alles darauf hin, dass es in Rietheim einen neuen Ortsvorsteher geben wird. Die CDU hatten bei der Wahl zwei Sitze an die Freien Wähler (FW) verloren. Ortsvorsteherin Gudrun Furtwängler zog nach 15 Jahren Amtszeit die Konsequenzen daraus und legte ihr Mandat nieder. Bernd Bucher von den FW ist mit dem klaren Ziel, neuer Ortsvorsteher zu werden in den Wahlkampf gestartet und konnte mit den FW sechs der zehn Plätze im Ortschaftsrat gewinnen. Am Mittwoch wurde Bucher in der konstituierenden Sitzung einstimmig zum neuen Ortsvorsteher von Rietheim gewählt.

Bernd Bucher ist neuer Ortsvorsteher von VS-Rietheim. Bild: Roland Dürrhammer
Bernd Bucher ist neuer Ortsvorsteher von VS-Rietheim. Bild: Roland Dürrhammer

Ebenfalls einstimmig gewählt wurden seine Stellvertreter Roland Meßmer und Eberhard Bertsche. „Ich bin überzeugt, dass wir miteinander tolle Sachen bewerkstelligen, offen diskutieren und gemeinsam gute Entscheidungen treffen“, sagt Bucher. Ortschaftrat Bernd Kantimm regte an, dass es ein Ziel sein könne, in fünf Jahren eine gemeinsame Kandidatenliste aufzustellen. (rod)

Der neue Ortschaftsrat von Rietheim mit Tanja Volk-Epple, Matthias Schumacher, Corinna Vogelhuber, Bernd Kantimm, Michael Käfer, Matthias Grundhoff, Roland Meßmer Ortsvorsteher Bernd Bucher, Tanja Kuhlemann und Eberhard Bertsche (von links), hat sich am Mittwoch zur konstituierenden Sitzung getroffen.
Der neue Ortschaftsrat von Rietheim mit Tanja Volk-Epple, Matthias Schumacher, Corinna Vogelhuber, Bernd Kantimm, Michael Käfer, Matthias Grundhoff, Roland Meßmer Ortsvorsteher Bernd Bucher, Tanja Kuhlemann und Eberhard Bertsche (von links), hat sich am Mittwoch zur konstituierenden Sitzung getroffen. | Bild: Roland Dürrhammer

Herzogenweiler: Auf der konstituierenden Sitzung des neuen Ortschaftsrates in Herzogenweiler wurde der Stimmführer bei der örtlichen Kommunalwahl, Andreas Neininger, einstimmig zum neuen Ortsvorsteher gewählt. Er ist damit der Nachfolger von Martin Wangler, der nicht mehr zur Wahl des Ortschaftsrates angetreten ist. Neininger ist 31 Jahre alt. Der gelernte Heizungs- und Belüftungstechniker engagiert sich vielseitig in den örtlichen Vereinen. Er ist Zugführer bei der Feuerwehr, Schriftführer der Glaserzunft und durch zahlreiche andere ehrenamtliche Tätigkeiten im Ort bekannt. Gemäß seinem Amtsvorgänger möchte er der Entwicklung des Dorfes in Sachen Globalisierung durch das Internet, auf analog-lokaler Ebene, die bewährte Dorfgemeinschaft gegenüberstellen. Sein Motto lautet: „Laptop und Lederhose“. Dazu kommt die nachhaltige Erschließung von Bauplätzen, um der Abwärtsentwicklung der Einwohnerzahl entgegen zu wirken und das Dorfleben auf eine breitere Basis zu stellen. Stellvertreter des neuen Ortsvorstehers ist Wolfgang Meder. Auch er wurde einstimmig gewählt. Die übrigen Ortschaftsräte sind Claudia Neininger, Heiko Thoma, Mathias Lienhard und Daniel Hessenius. (geb)

Alter und neuer Ortsvorsteher: Martin Wangler (links) und Andreas Neininger.
Alter und neuer Ortsvorsteher: Martin Wangler (links) und Andreas Neininger. | Bild: Gerhard Blessing

Marbach: Zur konstituierenden Sitzung trafen sich auch in VS-Marbach die zuvor im Franziskaner vereidigten neuen und alten Ortschaftsräte. Mit dabei auch Diana Kern-Epple, die bereits seit 25 Jahren Mitglied des Ortschaftsrates von Marbach dabei ist und die seit 2004 als Ortsvorsteherin die Geschicke des Teilortes leitet. Keinen Zweifel ließ die engagierte Ortsvorsteherin daran, dass sie auch in dieser Amtsperiode noch einmal zur Verfügung steht und die Mitglieder des Ortschaftsrates bestätigten sie in offener Abstimmung erneut in der Position der Ortsvorsteherin. Bei der Wahl zu ihrem Stellvertreter traten in diesem Jahr zwei Kandidaten an und in geheimer Wahl wurde mit 6 von 10 Stimmen der bisherige Vertreter Matthias Lachnit vor dem zweiten Bewerber Bernd Lohmiller für diese Position bestimmt. Im dritten Tagesordnungspunkt durften die alten und neuen Ortschaftsräte in ihrer ersten Amtshandlung die langjährige Schulleiterin Ulrike Lehmann verabschieden, die nach 19 Jahren in Marbach an die Schule nach Brigachtal wechselt. (in)

Diana Kern-Epple, alte und neue Ortsvorsteherin in Marbach (rechts), verabschiedet die langjährige Schulleiterin Ulrike Lehmann. Bild: Rüdiger Fein
Diana Kern-Epple, alte und neue Ortsvorsteherin in Marbach (rechts), verabschiedet die langjährige Schulleiterin Ulrike Lehmann. Bild: Rüdiger Fein

VS-Obereschach: Einstimmig wiedergewählt wurden in der konstituierenden Sitzung des Ortschaftsrates Ortsvorsteher Klaus Martin (CDU) (Mitte) und dessen beide Stellvertreter Kurt Weiß (links) und Wolfgang Zimmermann (rechts). Klaus Martin geht damit in seine dritte Amtsperiode als Ortsvorsteher von Obereschach. Das zehnköpfige Gremium setzt sich wie bereits in den Jahren zuvor aus fünf CDU- und fünf Freie Wähler-Räten zusammen. Erstmals sitzen mit Kurt und Michael Weiß Vater und Sohn im Gremium, wobei Michael Weiß, Tobias Heuft und Jürgen Goltz neu im Ortschaftsrat sind. (nj)

Einstimmig wiedergewählt wurden in der konstituierenden Sitzung des Ortschaftsrates Ortsvorsteher Klaus Martin (CDU) (Mitte) und dessen beide Stellvertreter Kurt Weiß (links) und Wolfgang Zimmermann (rechts).
Einstimmig wiedergewählt wurden in der konstituierenden Sitzung des Ortschaftsrates Ortsvorsteher Klaus Martin (CDU) (Mitte) und dessen beide Stellvertreter Kurt Weiß (links) und Wolfgang Zimmermann (rechts). | Bild: Simone Winterhalder

Pfaffenweiler: Von einem deutlichen Wahlsieg von Ortvorsteher Martin Straßacker konnte man bei den Ortschaftsratswahlen am 26. Mai in Pfaffenweiler sprechen. Mit 2252 Stimmen hatte er nicht nur mit großem Abstand die meisten Stimmen erzielt, sondern konnte auch mit der CDU sechs der zehn Sitze im Rat gewinnen. Auf vier Sitze kamen die Freien Wähler (FW). Da Straßacker im Vorfeld der Wahlen sich schon dahingegen geäußert hatte, im Falle eines Wahlsieges für das Amt des Ortsvorstehers weiterhin zur Verfügung zu stehen, stand einer Wahl für seine zweite Amtszeit am Mittwoch in der konstituierenden Sitzung im Pfaffenweiler Rathaus nicht mehr im Wege. Einstimmig wurde Straßacker zum Ortsvorsteher gewählt. Ebenfalls einstimmig wurden seine Stellvertreterinnen Verena Meßmer (FW) und Ulrike Hettich-Wittman (CDU) gewählt. (rod)

Martin Straßacker
Martin Straßacker

VS-Tannheim: Es dürfte wohl eine der kürzesten Ortschaftsratssitzungen in diesem Jahr gewesen sein. Die Wahl zum Amt der Ortsvorsteherin und ihrer Stellvertretung war binnen weniger Minuten in geheimer Wahl über die Bühne gegangen. Mit Anja Keller an der Spitze wird der Ortschaftsrat auch in den kommenden fünf Jahren von bewährter Hand geleitet. Bernd Hafner wird sie bei Abwesenheit vertreten. „Wenn wir weiterhin so gut harmonieren, können wir viel hier im Ort bewegen!“, so die neu gewählte Ortsvorsteherin. In den Aufsichtsrat der Bäder VS GmbH wurden Elmar Kaiser und als sein Stellvertreter Bernd Hafner entsandt. (jdk)

Acht von zehn gewählten Ortschaftsräten stellten sich nach der konstituierenden Sitzung dem Fotografen. (v.l.n.r.) Tina Benzing, Petra Riedmüller, Bernd Hafner, Jürgen Blessing, Anja Keller, Guido Ganser, Matthias King, Clemens Breinlinger. Es fehlen auf dem Bild Janik Volk und Elmar Kaiser.
Acht von zehn gewählten Ortschaftsräten stellten sich nach der konstituierenden Sitzung dem Fotografen. (v.l.n.r.) Tina Benzing, Petra Riedmüller, Bernd Hafner, Jürgen Blessing, Anja Keller, Guido Ganser, Matthias King, Clemens Breinlinger. Es fehlen auf dem Bild Janik Volk und Elmar Kaiser. | Bild: Jörg-Dieter Klatt

Weilersbach: Der Weilersbacher Ortschaftsrat wählte Silke Lorke in Abwesenheit einstimmig zur Ortsvorsteherin. Es ist die dritte Amsperiode für Lorke in dieser Funktion, die in das Amt 2010 zunächst als Nichtmitglied des Ortschaftsrats nach der tödlichung Verunglückung von Rolf Kammerer gewählt wurde. Neuer erster, stellvertretender Ortsvorsteher ist der Feuerwehrkommandant Roland Schuler. (Vierter v. rechts). Zum zweiten, stellvertretenden Ortsvorsteher wurde Christoph Stern gewählt (rechts). Neben den Gewählten wurden zuvor auch die Ortschaftsräte (v. links) Paul Hauger, Andrea Adler, Sven Nickolmann, Anita Seemann, Matthias Andre, Tobias Lorke und Kurt Hattler im Franziskaner Konzerthaus in ihre Ämter eingeführt und verpflichtet. (häm)

Bild: Alexander Hämmerling

Weigheim: Im Ortsteil Weigheim wurde Ortsvorsteherin Ursula Mosbacher einstimmig wiedergewählt. Ihr Stellvertreter Günter Schilling wurde mit neun Ja-Stimmen und einer Enthaltung gewählt.