Ihnen ist langweilig? Sie haben Lust etwas zu unternehmen? Hier gibt es acht Veranstaltungstipps in der Region zur Auswahl. Lassen Sie sich inspirieren!

In Freiheit zu Fuß durch Europa – Vom Manager zum Pensionär

Villingen, Münsterzentrum, Do, 14.2., 20 Uhr: Der Deutsche Alpenverein, Sektion Schwarzwald lädt zu einem öffentlichen Bildervortrag ein. Der Eintritt ist frei. Clemens Bleyl, 63 Jahre, Mitglied in der DAV Sektion Ettlingen, wohnhaft im Kanton Graubünden in der Schweiz, erzählt seine persönlichen Erkenntnisse und seine unvergesslichen Erlebnisse. Wie kam er überhaupt auf die Idee? Wie hat er seine Reise geplant? Welchen Menschen und wilden Tieren ist er begegnet? Hunger, Durst, mörderische Hitze waren häufige Begleiter bei seinem ungewöhnlichen Übergang in die Pension.
Bild: Clemens Bleyl

Villingen, Münsterzentrum, Do, 14.2., 20 Uhr: Der Deutsche Alpenverein, Sektion Schwarzwald lädt zu einem öffentlichen Bildervortrag ein. Der Eintritt ist frei. Clemens Bleyl, 63 Jahre, Mitglied in der DAV Sektion Ettlingen, wohnhaft im Kanton Graubünden in der Schweiz, erzählt seine persönlichen Erkenntnisse und seine unvergesslichen Erlebnisse. Wie kam er überhaupt auf die Idee? Wie hat er seine Reise geplant? Welchen Menschen und wilden Tieren ist er begegnet? Hunger, Durst, mörderische Hitze waren häufige Begleiter bei seinem ungewöhnlichen Übergang in die Pension.

Christof Altmann – Trio zu viert

Tuttlingen, Landratsamt, Do, 14.2., 19.30 Uhr: Der schwäbische Kabarettist, Liedermacher und Schauspieler Christof Altmann tritt mit seinem "Trio zu viert" im Foyer des Landratsamtes auf. Die vier geben Songs und selbst erlebte Anekdoten rund den Kosmos des Schwaben zum Besten. Karten sind beim Landratsamt für elf Euro und an der Abendkasse für 12 Euro erhältlich.
Bild: Veranstalter

Tuttlingen, Landratsamt, Do, 14.2., 19.30 Uhr: Der schwäbische Kabarettist, Liedermacher und Schauspieler Christof Altmann tritt mit seinem "Trio zu viert" im Foyer des Landratsamtes auf. Die vier geben Songs und selbst erlebte Anekdoten rund den Kosmos des Schwaben zum Besten. Karten sind beim Landratsamt für elf Euro und an der Abendkasse für 12 Euro erhältlich.

Vis-á-Vis – Klangkunst im Würfel

Trossingen, Volksbank/Würfelsaal, Do, 14.2., 19.30 Uhr: Groß, tieftönend und im Orchester meistens eher am Rande platziert, steht der Kontrabass diesmal ganz im Mittelpunkt des neuen Konzertjahres. Die Studierenden interpretieren neben stilistisch vielfältigen Werken für Kontrabass und Klavier auch eine echte Rarität: ein Kontrabass-Quartett. Eintritt zehn Euro, Studierende frei.
Bild: Veranstalter

Trossingen, Volksbank/Würfelsaal, Do, 14.2., 19.30 Uhr: Groß, tieftönend und im Orchester meistens eher am Rande platziert, steht der Kontrabass diesmal ganz im Mittelpunkt des neuen Konzertjahres. Die Studierenden interpretieren neben stilistisch vielfältigen Werken für Kontrabass und Klavier auch eine echte Rarität: ein Kontrabass-Quartett. Eintritt zehn Euro, Studierende frei.

Nachtumzug der Neckartäle Waldhexen

Dauchingen, Landgasthof Ritter, Sa, 16.2., 19 Uhr: Der Verein Neckartäle Waldhexen veranstaltet den traditionellen Nachtumzug mit vielen Gruppen, Musikern und Hästrägern. Entlang der Umzugsstrecke haben Besenwirtschaften für die Bewirtung der Besucher geöffnet. Die Partynacht am Freitag, 15. Februar, beginnt um 20 Uhr in der Festhalle. Der Eintritt kostet fünf Euro.
Bild: Rüdiger Fein

Dauchingen, Landgasthof Ritter, Sa, 16.2., 19 Uhr: Der Verein Neckartäle Waldhexen veranstaltet den traditionellen Nachtumzug mit vielen Gruppen, Musikern und Hästrägern. Entlang der Umzugsstrecke haben Besenwirtschaften für die Bewirtung der Besucher geöffnet. Die Partynacht am Freitag, 15. Februar, beginnt um 20 Uhr in der Festhalle. Der Eintritt kostet fünf Euro.

40 Jahre Urviecherzunft Bad Dürrheim

Bad Dürrheim, Innenstadt, Sa/So, 16./17.2., 18/9.30 Uhr: Die Urviecher-Zunft Bad Dürrheim feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit einem zweitägigen Freundschaftstreffen am Wochenende. Am Samstag um 18 Uhr beginnt der Eröffnungsumzug, ab 20 Uhr steigt der Bunte Abend im Haus des Bürgers. Nach der Narrenmesse am Sonntag um 9.30 Uhr in der Kirche St. Johann, startet um 11 Uhr der närrische Frühschoppen mit den „Alläfänzigä“ im Haus des Bürgers. Um 13.30 Uhr setzt sich der große Jubiläumsumzug in Bewegung. Anschließend herrscht närrisches Treiben im Jubiläumsdorf.
Bild: Veranstalter

Bad Dürrheim, Innenstadt, Sa/So, 16./17.2., 18/9.30 Uhr: Die Urviecher-Zunft Bad Dürrheim feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit einem zweitägigen Freundschaftstreffen am Wochenende. Am Samstag um 18 Uhr beginnt der Eröffnungsumzug, ab 20 Uhr steigt der Bunte Abend im Haus des Bürgers. Nach der Narrenmesse am Sonntag um 9.30 Uhr in der Kirche St. Johann, startet um 11 Uhr der närrische Frühschoppen mit den „Alläfänzigä“ im Haus des Bürgers. Um 13.30 Uhr setzt sich der große Jubiläumsumzug in Bewegung. Anschließend herrscht närrisches Treiben im Jubiläumsdorf.

Kappenabend der Heimatgilde Frohsinn

Vöhrenbach, Festhalle, Sa/So, 16./17.2., 20/18 Uhr: Zu den absoluten Höhepunkten der Vöhrenbacher Fasnet zählt der historische Kappenabend. Die traditionsreiche närrische Großveranstaltung bietet in dem bunten Programm neben der Prinzenrede und den Tänzen der Gardemädchen, auch den klassischen Sketch.
Bild: Stefan Heimpel

Vöhrenbach, Festhalle, Sa/So, 16./17.2., 20/18 Uhr: Zu den absoluten Höhepunkten der Vöhrenbacher Fasnet zählt der historische Kappenabend. Die traditionsreiche närrische Großveranstaltung bietet in dem bunten Programm neben der Prinzenrede und den Tänzen der Gardemädchen, auch den klassischen Sketch.

Zunftball

Triberg, Kurhaus, Sa, 16.2., 20 Uhr: Das Programm wird traditionell vom Fanfarenzug Triberg eröffnet. Neben tänzerischen Einlagen wird das politische und gesellschaftliche Geschehen in der Region auf die Schippe genommen. Die Narrenzunft Triberg hält den Gästen den Narrenspiegel vor.
Bild: Lukas Nagel

Triberg, Kurhaus, Sa, 16.2., 20 Uhr: Das Programm wird traditionell vom Fanfarenzug Triberg eröffnet. Neben tänzerischen Einlagen wird das politische und gesellschaftliche Geschehen in der Region auf die Schippe genommen. Die Narrenzunft Triberg hält den Gästen den Narrenspiegel vor.

Hexenball der Hexenzunft Furtwangen

Furtwangen, Festhalle, Sa, 16.2., 20 Uhr: Ein eigenes Männer- und Frauenballett wird dem Publikum mit ihren Auftritten ordentlich einheizen. Die Karten kosten an der Abendkasse regulär acht Euro. Für alle unter 18 Jahren gibt es die Karten für fünf Euro. Einlass ist ab 16 Jahren.
Bild: Stefan Heimpel

Furtwangen, Festhalle, Sa, 16.2., 20 Uhr: Ein eigenes Männer- und Frauenballett wird dem Publikum mit ihren Auftritten ordentlich einheizen. Die Karten kosten an der Abendkasse regulär acht Euro. Für alle unter 18 Jahren gibt es die Karten für fünf Euro. Einlass ist ab 16 Jahren.