Seit 1985 gibt es ihn schon, den internationalen Tag des Ehrenamts, ausgerufen von den Vereinten Nationen. Und so werden auch schon seit 2005 die ehrenamtlich tätigen Bürger der Stadt Villingen-Schwenningen zu einer Dankesfeier eingeladen. 

Hier gibt‘s Unterstützung

Carolin Radtke vom Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport freute sich, dass über 250 der ehrenamtlich Tätigen aus der Doppelstadt am Samstag der Einladung ins Münsterzentrum gefolgt waren. „Ihr Engagement ist von unschätzbarem Wert für unsere Gesellschaft und für ein harmonisches und friedliches Zusammenleben“, so Radtke. Sie leitet auch die Fachstelle für Ehrenamtliche bei der Stadtverwaltung, wo bei Bedarf entsprechende Unterstützung und Beratung gegeben werden kann. Das betrifft sowohl Vereine, Trägerorganisationen als auch Einzelpersonen in allen Bereichen von Kunst, Kultur, Jugend, Senioren, Integration, Sport, Fasnet, Kirchen und vielem anderem mehr.

Die jungen Artisten des Kinder- und Jugendzirkus bei ihrer Seiltanz-Vorführung.
Die jungen Artisten des Kinder- und Jugendzirkus bei ihrer Seiltanz-Vorführung. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Auch Oberbürgermeister Jürgen Roth ließ es sich nicht nehmen, den Anwesenden für ihre vielfältiges und großes Engagement für die Gesellschaft Respekt zu zollen und seinen Dank auszusprechen. „Heute wollen wir ihnen wenig Amt, aber viel Ehr bieten“, so Roth, und weiter: „denn mit ihrem Engagement setzen sie ein deutliches Zeichen für unsere Doppelstadt, mehr als das jeder Neujahrsempfang vermag, egal wo er statt findet“.

Über 250 Ehrenamtliche waren der Einladung der Stadt ins Münsterzentrum gefolgt.
Über 250 Ehrenamtliche waren der Einladung der Stadt ins Münsterzentrum gefolgt. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Neben einem reichhaltigen Büffet wurden den Geehrten dann auch ein kleines Rahmenprogramm geboten. Neben der musikalischen Begleitung durch die Big Band des Hoptbühl-Gymnasiums wurden die Zuschauer auch durch die Kunststücke von Zauberer Alfred Metzler überrascht. Ganz großen Applaus gab es dann aber beim letzten Programmpunkt, den artistischen Vorführungen und Showeinlagen des städtischen Kinder- und Jugendzirkus.

Ansporn für kleine Artisten

Zirkusdirektor Juri Thomas gab an diesem Nachmittag vor allem den Jüngsten die Chance, sich erstmals vor einem breiten Publikum präsentieren zu dürfen. Der Applaus war ob der gezeigten Darbietungen der kleinen Artisten auch groß und lohender Ansporn, um fleißig weiter zu trainieren und ihr Können auch auf anderen Veranstaltungen zu präsentieren.