Der Unfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr zwischen Villingen und Bad Dürrheim auf der Bundesstraße 33. Mehrere Fahrzeuge bewegten sich zur genannten Zeit bei hohem Verkehrsaufkommen in Richtung Bad Dürrheim und kamen ins Stocken. Eine 19-Jahre junge Fahrerin eines Opel Corsas reagierte laut Polizei zu spät und prallte mit ihrem Wagen in das Heck eines vor ihr abbremsenden VW Tiguan, der noch auf einen davor befindlichen Opel Astra geschoben wurde. Bei dem Zusammenstoß zogen sich die 57-jährige Fahrerin des Tiguan, die Unfallverursacherin im Corsa sowie ihre 16-jährige Mitfahrerin leichte Verletzungen zu. Vier eintreffende Rettungswagenbesatzungen kümmerten sich um die verletzten Personen. An den beteiligten Autos entstand rund 11.000 Euro Sachschaden. Der Corsa sowie der Tiguan waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst abtransportiert werden. Während der Unfallaufnahme blieb die Bundesstraße 33 im Bereich der Unfallstelle für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt.