Seit vergangenem Freitag hat sich das Leben von Elia Ciampa aus Villingen ein Stück weit verändert. An diesem Tag wurde auf der Video-Plattform Youtube ein Musikvideo veröffentlicht, in dem der Zehnjährige eine Hauptrolle spielt. Jetzt hat der Nachwuchsrapper bereits eine eigene Seite im Sozialen Netzwerk Instagram und fast 2000 Fans. Im Video, das steil die 70 000er Marke bei den Aufrufen anstrebt, rappt Elia neben den prominenten Nachwuchskünstlern Dustin und Artur und zeigt, dass er die typischen Tanzbewegungen der Szene schon ganz gut beherrscht.

Er macht eine so gute Figur, dass man nicht ahnen kann, dass er bis vor wenigen Wochen noch kaum etwas mit professioneller Rapmusik am Hut hatte. „Ich habe vor einem Jahr angefangen, Lieder von bekannten Künstlern wie Capital Bra mitzusingen“, erzählt Elia. Aber selbst mit Mikrofon ins Studio zu gehen, oder gar ein Musikvideo zu drehen, das stand bis vor kurzem nicht im Raum. Dass Elia nicht nur im bearbeiteten Hochglanzvideo rappen kann, beweist er mit einer Kostprobe in seinem Zimmer.

Video: Fröhlich, Jens

„Wir wollten Anfang Juli einen Ausflug nach Stuttgart machen“, erzählt der stolze Papa Domenico Ciampa. Elia habe damals kurz vor der Abfahrt über ein Fan-Treffen der Organisation „Von der Straße ins Studio“ (VDSIS) erzählt. Sie sucht und fördert junge Musiktalente und produziert mit ihnen professionelle Rap-Videos. „Wir haben zum ersten Mal davon gehört“, so der Vater. Nicht so Elia, er ist schon längere Zeit Fan dieses Youtube-Kanals, wie über 240 000 andere Youtube-Nutzer auch. Also wurde sein Wunsch kurzerhand ins Ausflugsprogramm der Familie aufgenommen. Vor Ort sei man schnell ins Gespräch mit einem VDSIS-Mitarbeiter gekommen, dem die Begeisterung von Elia ins Auge sprang. Auf die Frage, ob er nicht mal mitmachen wolle, gab es nur eine Antwort: „Ja.“

Wieder zurück in Villingen, rappte Elia einige Tage später vor Papas Handykamera zwei Bewerbungsvideos. Die schickten sie an VDSIS. Dann ging alles ganz schnell. Die Familie wurde Ende August zum Videodreh am Firmenhauptsitz in Fulda eingeladen.

Vom heimischen Sofa auf die große Bühne: Der zehnjährige Elia Ciampa aus Villingen rappt in einem erfolgreichen Youtube-Video. Seine größten Fans sitzen jedoch neben ihm, seine Eltern Domenico und Cidem Ciampa sowie der sechsjährige Mini-Yorkshire Louis. Bilder Jens Fröhlich
Vom heimischen Sofa vor die Kamera: Der zehnjährige Elia Ciampa aus Villingen rappt in einem erfolgreichen Youtube-Video. Seine allergrößten Fans sitzen neben ihm: Seine Eltern Domenico und Cidem Ciampa sowie der Mini-Yorkshire Louis. | Bild: Fröhlich, Jens

Seinen Text erhielt Elia kurz vor den Dreharbeiten per Internet-Nachrichtendienst zugeschickt. „Er dachte, dass er alleine vor der Kamera stehen wird“, erinnern sich seine Eltern Domenico und Cidem Ciampa. „Dass er am Ende zusammen mit den Stars Dustin und Artur rappen sollte, war eine Überraschung.“ Die Eltern waren informiert. Die Verblüffung von Elia dokumentierte VDSIS in einem separaten Videobeitrag.

Später wurde noch ein Interview mit Elia veröffentlicht. Das eigentliche Musikvideo ging am Freitag online – mit großem Erfolg. In nicht mal einer Woche hat das Lied „Unterschätzt“ mehr Zuschauer als alle anderen aktuellen VDSIS-Beiträge gesammelt.

Die Ton-Aufnahme sei in nur eine Stunde im Kasten gewesen, erinnert sich der Vater. Die Dreharbeiten für das Video dauerte mit fünf Stunden deutlich länger. Dieser Einsatz hat sich offenbar gelohnt. Elia kommt bei den Fans gut an. „Wir beantworten täglich viele Zuschriften, die über Instagram eingehen“, erzählt Domenico Ciampa. Vor allem viele junge Mädchen finden Elia klasse. Ihr Anteil bei Kommentaren und Nachrichten liegt bei 70 Prozent.

Und wie geht es weiter? „Wir warten das jetzt erst einmal alles ab, wie die Reaktionen sind“, so der Vater. Man stehe in Kontakt mit VDSIS. Auch die Teilnahme an einem weiteren Fantreffen sei bereits sicher. Pläne für weitere Videos gebe es allerdings noch nicht. Elia jedenfalls hätte sicher nichts dagegen. „Es macht einfach Spaß“, verrät er im Gespräch. Seine Kickschuhe für eine Musik-Karriere an den Nagel zu hängen, das komme für ihn allerdings nicht in Frage. Für seinen Verein, den FC 08 Villingen, spielt er nämlich mindestens genau so gerne, wie im Takt Worte zu rappen.

 

VDSIS

Von der Strasse ins Studio wurde 2010 gegründet. Die Organisation will Kindern und Jugendlichen Werte und Denkansätze über die musikalische Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache vermitteln. Eigenen Angaben zufolge sollen schon mehr als 7000 Kinder und Jugendliche an Videodrehs, Workshops, Auftritten und Studioaufnahmen von VDSIS beteiligt gewesen sein. Seit 2018 engagiert sich die Marke VDSIS verstärkt in der deutschen  Musik- und Youtubelandschaft , veröffentlicht regelmäßig eigens produzierte Inhalte von und mit Kindern und Jugendlichen. Eng mit VDSIS verzahnt ist auch der Verein VDSIS-Army. Hier geht's zur Internetseite: www.vdsis.de