Laufen und dabei nicht nur sich selbst, sondern auch anderen etwas Gutes tun: Am Sonntag, 21. Juli, startet um 13.30 Uhr der Villinger Stadtlauf unter dem Motto „laufend mithelfen“. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren hat sich der Streckenverlauf etwas geändert. Grund dafür ist die Baustelle in der Rietstraße.

Die Route für den Stadtlauf hat sich verändert. Grund dafür ist die Baustelle in der Rietstraße.
Die Route für den Stadtlauf hat sich verändert. Grund dafür ist die Baustelle in der Rietstraße. | Bild: Stach, Maxi

Zum 14. Mal veranstalten die Volksbank Schwarzwald Baar Hegau und der Caritasverband für den Schwarzwald-Baar-Kreis einen Stadtlauf für den guten Zweck. „Die Teilnehmer sind jedes Jahr mit Begeisterung dabei, für eine gute Sache zu laufen“, sagt Markus Schreiber vom Caritasverband. Er wird selbst am Sonntag beim Lauf antreten. Mitmachen kann bei dem offenen Stadtlauf jeder: ob jung oder alt, ob Leistungssportler oder Hobbyläufer, ob alleine oder in einer Gruppe.

188 233 Euro in 13 Jahren erlaufen

„Es geht nicht darum, ein Spitzensportler zu sein“, betont Schreiber. „Es geht darum, sich gemeinsam auf den Weg zu machen für tolle Projekte.“ Tolle Projekte, die unterstützt werden sollen, gibt es auch in diesem Jahr. Der Erlös soll zum einen an den Inklusionsbetrieb Fohrenhof in Unterkirnach gespendet werden und zum anderen das Gemeindepsychiatrische Zentrum Schwarzwald-Baar-Kreis finanziell entlasten.

In der Einrichtung sollen die Räume behindertengerecht gestaltet und ein Bus mit Rollstuhlrampe angeschafft werden. Für jede gelaufene Runde, diese entspricht 2,3 Kilometer, spendet die Volksbank einen Euro an die Caritas. „Zwei Organisationen, die so unterschiedlich sind, bereiten etwas gemeinsam für eine gute Sache vor“, sagt Michael Stöffelmaier, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes Schwarzwald-Baar. Bei 2868 Läufern im vergangenen Jahr, kommt dabei eine beträchtliche Geldsumme zusammen. 188 233 Euro kamen der Caritas in den letzten 13 Jahren zu Gute.

Das könnte Sie auch interessieren

2302 Teilnehmer bisher

2302 Teilnehmer haben sich bisher für den Stadtlauf angemeldet. Anmeldeschluss war der 9. Juli. Für Kurzentschlossene gibt es die Möglichkeit, sich am Samstag den ganzen Tag über und am Sonntag von 9.30 Uhr bis 12 Uhr am Verwaltungsstand im Atrium neben dem Haupteingang der Volksbank nachzumelden. Zusätzlich zur Startgebühr mit zehn Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder und Jugendliche fällt dann eine Nachmeldegebühr von fünf Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder und Jugendliche an. Kinder unter sechs Jahren dürfen kostenfrei mitlaufen.

100 ehrenamtliche Helfer

Viele ehrenamtliche Helfer setzen sich auch dieses Jahr für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung ein. Auf 100 schätzt Michael Stöffelmaier die Zahl der Ehrenamtlichen. Seien es Freiwillige an den Streckenpfosten, die mit verärgerten Autofahrern diskutieren müssen oder Helfer der Malteser, die sich um das körperliche Wohlbefinden der Läufer kümmern.

Der Ski-Club Villingen übernimmt die Bewirtung, mehrere Bands sorgen für musikalische Unterhaltung. „Wir hoffen, dass der Stadtlauf auch dieses Jahr wieder unfallfrei über die Bühne geht, alle Spaß haben und das Wetter hält“, sagt Stöffelmaier. „Und natürlich, dass möglichst viele Runden gelaufen werden.“