Trotz eines leichten Rückgangs auf 791 Mitglieder bleibt der Schwenninger SERC 04 einer der größten Vereine vor Ort. Mit ihrem zentralen Organ der Jugendarbeit, den Wild Wings Future, habe man eine differenzierte Saison hinter sich. Weitere Abteilungen vermelden solide Leistungen. Der Vorsitzende Axel Schlenker sieht den Verein „auf gesunden Füßen“.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Wild Wings Future: Mit über 200 Kindern und Jugendlichen bleiben die Futures eine für deutsche Verhältnisse ungemein große Nachwuchsabteilung. Mit fünf Sternen, der höchsten Kategorie im deutschen Nachwuchs-Eishockey, wurde die Jugendarbeit erneut bedacht. Schmerzlich bleibt der Abstieg der U20 in die DNL-Division III. „Vor diesem Hintergrund wird es schwer werden, Spieler für die U20 zu finden“, so der Jugendleiter Uwe Schlenker. Durch eine hohe Fluktuationsrate sei die Anzahl der Spieler in den Kernjahrgängen ebenfalls problematisch. „Wir sehen die Stimmung in den Kadern kritisch und nehmen das nicht auf die leichte Schulter“, so Schlenker. Um den fünf Sternen gerecht zu werden, müsse man „mehr Gas geben“.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Internat: Nach dem Abriss des Internats sind die Futures in ihr neues Domizil am Vorderen See gezogen, hier miete man zwei Reihenhäuser für das neue Internat an. Die Krux bleibt jedoch das Fehlen eines hauptamtlichen Pädagogen. Ohne die Besetzung des Postens erfolgt keine Betriebserlaubnis für die Einrichtung. „Wir suchen hier dringend nach jemandem“, so Schlenker. Nach den Umbauarbeiten an der Eishalle II kann den Futures ab Oktober zwölf Monate Eis geboten werden.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Abteilungen: Die Amateurmannschaft der Firewings hat mit einem zweiten Tabellenplatz erfolgreich die Landesliga Baden-Württemberg durchlaufen. Mit 45 aktiven Läufern und der Teilnahme an 14 Wettbewerben sei die Kunstlaufabteilung „auf einem guten Weg“. Die Old-Wings, Fun-Wings und Lady-Wings seien in stabilem Zustand.
  • Wahlen und Finanzen: Jörg Schlenker ist nach dem Rückzug von Steffen Hilser neuer zweiter Vorsitzender. Die Altersmannschaft leitet künftig Stefan Messner. Einen ausgeglichenen Haushalt kann der Verein nur durch Zuschüsse in sechsstelliger Höhe aus der Kasse der Profis von den Wild Wings vorweisen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Ehrungen: Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Michael Bühler, Herman Glück, Beate Hengstler, Wolfgang Jack, Helmut Kirschner, Christopher Kohn, Stephan Mehne, Marco Minervini, Martin Riedmüller, Thomas Vosseler und Benjamin Zivkovic geehrt. 40 Jahre sind Güther Brenner, Hans-Dieter Bürk, Veit Probst, Ida Schlenker, Rolf Schlenker, Roland Schuler, Rene Spindler und Willi Stenger dabei. Auf 50 Jahre Clubmitgliedschaft bringen es Heinz Fischerkeller und Rolf Weisbrod. Mit 70 Jahren Vereinsmitgliedschaft gilt Walter Haubensak als Urgestein.