Der Turnverein 1848 Villingen plant den Bau einer eigenen Sporthalle. Der Verein rechnet grob mit Investitionen von etwa einer Million Euro. Seit Jahren wachse der TV 1848 Villingen und nicht erst seit heute wird es eng, wenn es um die Belegung der Sporthallen in der Zähringerstadt Villingen geht, erklärt Geschäftsführer Sven Kieninger.

Er verrate kein Geheimnis, wenn er von den Neubauplänen des TV erzähle, ergänzt Manfred Herzner, der beim TV gemeinsam mit Daniel Fleig derzeit den Vorstand bildet. Allerdings gebe es bis jetzt noch wenig Konkretes. Der Verein sei aber intensiv auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück. Unabdingbar sei hier die Nähe zum Stadtkern, bringt Herzner eine wichtige Vorgabe ins Gespräch. Der Zentralbereich zwischen den beiden Stadtbezirken sei daher als Standort nicht geeignet.

Natürlich steht der Verein erst ganz am Anfang der Planungen und natürlich müssen die Vereinsmitglieder mehrheitlich zustimmen und die Finanzierbarkeit müsse gewährleistet sein, betont Herzner. Dass es manchmal eng zugeht bei den Hallenbelegungen, wird angesichts der vielen Angebote schnell klar, wenn man im neuen Programmheft des Villinger Vereins blättert, das am Montag der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Nicht nur Bewährtes findet man in dem jetzt auf 80 Seiten angewachsenen, Heft, sondern immer wieder auch neue Angebote. So hat man gerne der immer noch steigenden Nachfrage nach Eltern-Kind-Turnen entsprochen. Selbst eine neu gegründete Gruppe ist schon wieder voll besetzt und mit der Kunstturnerin Sarah Schilling eine neue Vollzeitkraft eingestellt. Beim TV 1848 rät man in diesem Bereich angesichts einer langen Bewerbungsliste zu frühzeitiger Anmeldung.

Als wichtig bezeichnen die beiden Vorsitzenden auch die Zusammenarbeit mit den Schulen. Bisher sind vier Ganztagsschulen dabei. Außerdem befindet sich im Aufbau eine Kooperation Kindergarten/Verein. Neu im Programm sind Kurse zum Trainieren der Faszien, die von Lucia Merz geleitet werden. Dieses wichtige Training des Bindegewebes sollte man immer erst unter Anleitung lernen, rät die Kursleiterin, zu hoch sei die Verletzungsgefahr.

Der Kinderzirkus Confetti, einer der vielen Gruppen des Turnvereins 1848 Villingen. Der Kinderzirkus Confetti, der jedes Jahr bei auswärtigen Wettbewerben vorne mit dabei ist und viel Erfolge vorweisen kann, ist eine eigene Gruppe innerhalb des Turnverein TV 1848 Villingen. Bild Rüdiger Fein
Der Kinderzirkus Confetti, einer der vielen Gruppen des Turnvereins 1848 Villingen. Der Kinderzirkus Confetti, der jedes Jahr bei auswärtigen Wettbewerben vorne mit dabei ist und viel Erfolge vorweisen kann, ist eine eigene Gruppe innerhalb des Turnverein TV 1848 Villingen. Bild Rüdiger Fein | Bild: Rüdiger Fein

Der Turnverein bietet in seinem Programmheft eine Reihe von Kursen an, von denen einige auch am Vormittag stattfinden. Ein weiteres neues Thema ist die Ballschule für Mädchen. Ab dem sechsten Lebensjahr können ausschließlich Mädchen daran teilnehmen, um den Umgang mit vielen Arten von Ballspielen zu erlernen. Natürlich denkt der TV dabei nicht ganz uneigennützig auch an den Nachwuchs in Sachen Volleyball, gesteht Sven Kieninger.

Die Abteilung Turnen ist jetzt zusammengefasst worden. Sarah Schilling und Karin Krieg werden hier in ihrer Arbeit von einer ganzen Reihe ehrenamtlicher Trainer unterstützt. Auf jeden Fall lohnt es sich für alle sportlich ambitionierten Menschen, einen Blick in das neue Programmheft zu werfen. Umgesetzt werden konnte es nur durch die Großzügigkeit von Sponsoren und Unterstützer. Dies wird betont und darauf ist man beim TV 1848 besonders stolz und auch dankbar. Mit 80 Seiten Umfang und einer Auflage von 6000 Exemplaren bietet es jede Menge Informationen über das Programm 2018. Eine solch umfassende Information sei allerdings angesichts der wachsenden Mitgliederzahl auch geboten.

Sie präsentieren das neue Programmheft des Turnvereins 1848 Villingen. Von links Geschäftsführer Sven Kieninger, Trainerin Lucia Merz, Daniela Wagner von der Geschäftsstelle und Vorsitzender Manfred Herzner. In diesem Rahmen wird auch der geplante Bau einer eigenen Sporthalle angekündigt.
Sie präsentieren das neue Programmheft des Turnvereins 1848 Villingen. Von links Geschäftsführer Sven Kieninger, Trainerin Lucia Merz, Daniela Wagner von der Geschäftsstelle und Vorsitzender Manfred Herzner. In diesem Rahmen wird auch der geplante Bau einer eigenen Sporthalle angekündigt. | Bild: Rüdiger Fein

Der Verein

Der Turnverein 1848 Villingen zählt derzeit 2350 Mitglieder. Pro Jahr kommen etwa 50 hinzu. Vorsitzende sind Manfred Herzner und Daniel Fleig, Geschäftsführer Sven Kieninger. Die Geschäftsstelle des Vereins befindet sich in der Färberstraße 14, 78050 VS-Villingen, Telefon 07721-26408. Das Vereinsheim steht bei der Sportanlage am Hubenloch. (in)