Dies teilt die nach eigenen Angaben größte Tierrechtsorganisation Deutschlands mit.

Sie werfen den Jägern des Hegerings Villingen vor, bei der diesjährigen Fuchswoche im Januar 23 Füchse getötet zu haben. Laut Tierschutzgesetz müsse ein vernünftiger Grund für das Töten eines Tieres vorliegen.

Bei der Jagd auf Füchse handle es sich jedoch lediglich um die Befriedigung eines blutigen Hobbys. Es besteht weder aus wildbiologischer noch aus gesundheitlicher Sicht ein Grund für die Bejagung.

Umfrage wird geladen...