Die Wetterprognosen zeigen, dass in der Nacht zu Freitag durch das Tief Bianca wieder mit Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometer pro Stunde in Villingen-Schwenningen zu rechnen ist. Das städtische Forstamt Villingen-Schwenningen rechnet deshalb wieder mit umstürzenden Bäumen oder herabfallenden Ästen. Das Betreten von Waldgebieten ist weiterhin höchst gefährlich und erfolgt ausdrücklich auf eigene Gefahr, teilt die Stadtverwaltung mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Zutritt zu abgesperrten Waldgebieten ist strengstens untersagt. Wer dem nicht Folge leiste, begehe eine Ordnungswidrigkeit. Es seien bereits einige Anzeigen erfolgt, weil sich Personen unerlaubt in abgesperrte Gebiete begeben hätten. Das Forstamt arbeite mit Hochdruck an der Beseitigung der Sturmschäden des Sturmtiefs Sabine. Es werde einige Monate in Anspruch nehmen, bis die Arbeiten abgeschlossen sind.