Dass es einmal nicht das Geld sein wird, um das sich Roland Wehrle, Geschäftsführer der Nachsorgeklinik in Tannheim am meisten Gedanken machen muss, das hätte er vor 20 Jahren nicht gedacht. "Wir haben schlicht zu wenig Fachärzte, es wird immer schwieriger, die medizinische Versorgung in dieser Qualität aufrecht zu erhalten." Es fehlen: Kinderkardiologen und Pulmologen (Lungenärzte). Gefeiert, sagt er, wird das 20-jährige Bestehen der Klinik natürlich trotzdem. "Wir blicken, wie unsere Patienten auch, positiv in die Zukunft."

  • Die Geschichte: Als auf einem rund 50 Hektar großen Areal in Tannheim am 6. Juli 1995 der Spatenstich für die Rehaklinik stattfindet, waren bereits über mehrere Jahre hinweg Spenden für den Bau gesammelt worden. Am Ende konnte die Hälfte der Baukosten, die insgesamt 50 Millionen Mark betrugen, über die Spenden abgedeckt werden. Nach zwei Jahren Bauzeit wurde die Klinik im November 1997 eröffnet, 35 Patienten hatten sich bereits Monate im Vorfeld für einen Rehaplatz angemeldet, 100 Mitarbeiter werden eingestellt. Heute arbeiten rund 150 Mitarbeiter in der Klinik, seit 16 Jahren sind sie immer vollbelegt, 14 000 herzkranke, krebskranke und an Mukoviszidose erkrankte Kinder und Jugendliche haben sie seitdem behandelt. Seit zwei Jahren werden auch junge Erwachsene in die Reha-Maßnahmen mitaufgenommen, untergebracht in einem Erweiterungsbau, zu dessen Entstehen auch die SÜDKURIER-Leser mit rund 400 000 Euro Spenden bei der Weihnachtsaktion 2014 beigetragen haben.
  • Die Spenden: Insgesamt 46 Millionen Euro hat die Klinik in den vergangenen 20 Jahren an Spenden erhalten. Auch die Leser des SÜDKURIER zählen mit zu den größten Unterstützern der Klinik, allein sieben Millionen Euro haben sie seit der Übernahme der Patenschaft im Jahr 1993 gespendet. Zahlreiche Prominente unterstützen die Klinik ebenfalls. Jüngstes Beispiel: Bei der SWR-Sendung "Meister des Alltags", wollen in der Folge vom Montag, 10. Juli, Enie van de Meiklokjes und Bodo Bach mit ihrer erspielten Summe die Klinik in Tannheim unterstützen.
  • Das Fest: Höhepunkt des Festwochenendes am 15. und 16 Juli wird das Benefizkonzert am Samstagabend in der Reithalle sein. Unter dem Motto „A soulful evening“ treten ab 20 Uhr die Lumberjack Big-Band feat. Cassandra Steen und David Whitley auf. Einlass ist um 18.30 Uhr, Karten gibt es an der Abendkasse. Anschließend, um 23.30 Uhr, gibt es ein großes Feuerwerk. Am Sonntag, 16. Juli, findet von 11 bis 17 Uhr auf dem Klinikgelände musikalische Unterhaltung und ein umfangreiches Kinderprogramm statt. Von Ponyreiten, Seifenblasenwerkstatt über Mini-Segways-Fahren und einem Mittelalterfest ist alles dabei. Außerdem wird der vom Förderverein erweiterte Streichelzoo offiziell eingeweiht. Prominente Gäste werden sein Martin Schmitt, DTM-Fahrer Mike Rockenfeller und Soko-Schauspielerin Astrid Fünderich. Rund um das Festwochenende werden 200 Helfer im Einsatz sein – Klinik-Mitarbeiter sowie Ehrenamtliche aus den Tannheimer Vereinen. Davor zieht Wehrle den Hut: "Ohne die Unterstützung der Vereine wäre es und nicht möglich gewesen, das Festwochenende auszurichten", sagt er. Der Erlös aus dem Wochenende soll für die Sanierung des Kunstrasenplatzes verwendet werden.