Wer am Sonntagmorgen mal schnell von Villingen an den See wollte, was angesichts des wunderbaren Wetters keine schlechte Idee schien, wurde schnell ausgebremst. Schon kurz nach der Gaskugel auf der Bundesstraße 33 ging kaum noch etwas – und da war es noch keine 10 Uhr. Straßenbauarbeiten einen Kilometer weiter kurz vor der Kreuzung sorgten für den enormen Rückstau. Möglicherweise hat sich die Straßenbauverwaltung sogar bei der Terminierung etwas gedacht, denn diese Arbeiten hätten an einem Wochentag für das absolute Chaos gesorgt. Mit so einem wunderbaren Tag – konnte schließlich keiner rechnen. Gegen 12.30 lösten sich die Staus wieder auf.