Am späten Dienstagabend, gegen 23.30 Uhr, hat ein 24-jähriger Autofahrer in der Dattenbergstraße ein dort geparktes Wohnmobil gestreift. Ohne sich zunächst um den angerichteten Schaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von etwa 8000 Euro zu kümmern, fuhr der 24-Jährige davon. Der Besitzer des Wohnmobils hörte die Unfallgeräusche und verständigte daraufhin die Polizei.

Nachdem die Beamten die Unfallflucht in der Dattenbergstraße aufgenommen hatten und schon wieder weggefahren waren, kam der 24-Jährige gegen 00.30 Uhr zurück an die Unfallstelle und brachte an dem beschädigten Wohnmobil einen Zettel mit seinen Personalien an. Dennoch wird er sich nun in einem Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten müssen.

Er hätte sich nach dem Unfall zeitnah bei dem Besitzer des Wohnmobils oder bei der Polizei melden müssen. Das bloße Anbringen eines Zettels, zumal erst etwa eine Stunde nach dem Unfall, genügt nicht.