Das könnte Sie auch interessieren

Der Villinger Festereigen geht weiter. Am Samstag steht wie berichtet das Baustellenfest auf dem Programm: Das ist ein ziemliches Novum und soll Bürger sowie Einzelhändler mit der Sanierung der Rietstraße versöhnen. Das zentrale Bauprojekt in der Villinger Innenstadt verlangt von allen Seiten, Einschränkungen zu akzeptieren. Passanten mussten sich an enge Wege gewöhnen, und die Händler sowie Gastronomen daran, dass weniger Kunden als sonst vorbeikommen.

Die Baufirma will noch soweit wie möglich kommen, bis die Ferien beginnen.
Die Baufirma will noch soweit wie möglich kommen, bis die Ferien beginnen. | Bild: Hahne, Jochen

Das Baustellenfest

Wie soll man sich das vorstellen? Dass Kinder und Jugendliche auf die Baumaschinen klettern und durch Rohre kriechen? Nein – das dann doch nicht. Das Baustellenfest ist eher ein Fest am Rand der Baustelle, wie Oxana Brunner, Sprecherin der Stadtverwaltung erläuterte. Die Bühne und damit ein großer Teil der Festivitäten konzentrieren sich auf den Latschari-Platz und den Teil der Rietstraße, der schon fertiggestellt sei. Es komme darauf an, wie weit die Baustelle „zurückgerollt“ werden könne, derzeit dürfte das etwa bis zum Drogeriemarkt Müller der Fall sein, vermutete Brunner, möglicherweise auch einige Meter weiter.

Dieser Bereich bildet das Zentrum des Festes, die eigentlich, sich direkt daran anschließende Baustelle wird nicht genutzt. Die abgesperrten Wege entlang der Baustelle und auch die Querungen, von denen eine am H&M ist, bleiben bestehen. Man kann es sich ähnlich vorstellen, wie beim Weinfest erklärte Brunner. Dort standen ja auch einige der Stände in der Rietstraße. Eine Ausnahme bildet die Kinderschnitzeljagd. Daran beteiligen sich sehr viele Geschäfte in der Riet- und Brunnenstraße und sie führt auf den seitlichen Wegen in die Läden.

Spielstationen werden aufgebaut

Die Foodtrucks stehen ebenfalls im Bereich Latschari-Platz-Rietstraße. Dort sind auch die Spielstationen für die Kinder und Jugendliche eingerichtet, zum Beispiel Schminken oder Geschicklichkeitsfahren mit ferngesteuerten Autos. Für Musik sorgt von 11 bis 15 Uhr ein DJ: Maurizio LA Torre. Zumba-Vorführungen der Tanzgruppen von Kristina Ziegler sind zwischen 13.30 und 14.30 Uhr vorgesehen. Auch das Franziskaner-Museum ist ebenfalls mit von der Partie und steuert mit freiem Eintritt in die Sonderausstellung „Lust und Leidenschaft, Schmerz und Enttäuschung. Expressionistische Künstler in Villingen“ einen kulturellen Beitrag zum Baustellenfest bei, meldet die Stadtverwaltung.

Die Idee

Das Baustellenfest geht auf eine Initiative der Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie der Wirtschaftsförderung VS zurück und wird vor allem von den Einzelhändlern in der Riet- und Brunnenstraße getragen. Damit versuchte sollen die Unbilden, mit denen gerade die Einzelhändler während der Bauphase zu kämpfen haben, gedämpft werden. Vor allem den Entschluss, die gesamte Rietstraße in ihrer Länge aufzureißen, hatte zunächst nicht unbedingt für Begeisterung gesorgt. Doch die Sanierung sei eine Gemeinschaftsaufgabe, hatten die IHK-Verantwortlichen festgestellt. Derzeit liegen die Arbeiten im Zeitplan, der Sanierungsabschnitt soll bis 15. November beendet sein. Die Bauarbeiter machen ab 2. August für zwei Wochen Urlaub – das ist einer der Gründe, warum das Baustellenfest am Samstag, 3. August, stattfindet, denn muss der Bereich, solange die Arbeit ruht, ohnehin gesichert werden.