Zum dritten Mal veranstaltet der Ski-Club Villingen den Benefizlauf. "Eigentlich zum sechsten Mal, aber die ersten drei Mal musste das Event wetterbedingt wegen Schneemangels ausfallen", sagte Ski-Club-Vorsitzender Jochen Menath beim Pressegespräch. Einer der ausgefallenen Läufe konnte immerhin zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Wie Menath weiter sagt, sollen mit dem Benefizlauf künftig verschiedene Organisationen unterstützt werden.

Thomas Huber, Sportwart nordisch des Ski-Clubs, erläutert den Ablauf. "Wir wollen mit dem Benefizlauf die breite Masse ansprechen. Um 10 Uhr ist der Massenstart. Anschließend laufen die Teilnehmer so viele Runden, wie sie möchten." Eine Runde auf der Loipe wird 2,2 Kilometer lang sein. Der Laufstil, klassisch oder Skating, bleibt jedem Teilnehmer überlassen. Zwar hat der Lauf keinen Renncharakter, dennoch gibt es eine Einzelwertung. Bei der Siegerehrung, die gegen 13.30 Uhr im Gasthaus Auerhahn stattfindet, gibt es Sachpreise und Urkunden für die Teilnehmer.

"Unser bislang jüngster Teilnehmer war fünf Jahre, der älteste 80"

Aus der Erfahrung der vergangenen beiden Läufe kann Vorsitzender Jochen Menath sagen, dass der Benefizlauf für Teilnehmer nahezu jeden Alters geeignet ist. "Unser bislang jüngster Teilnehmer war fünf Jahre, der älteste 80." Die Veranstalter rechnen aufgrund der Erfahrung der beiden Vorjahre mit rund 100 Läufern. Der Erlös aus dem Lauf kommt in diesem Jahr der Christy-Brown-Schule zu Gute. Schulleiterin Marianne Winkler freut sich. "Das Geld wird für eine Skiausfahrt unserer Schüler nach Österreich verwendet", sagte sie zum Verwendungszweck.

Dafür, dass die Loipe auf der Neuhäuslewiese rechtzeitig präpariert wird, sorgt das Forstamt Villingen-Schwenningen. "Wir unterstützen die Veranstaltung mit unserer Manpower", erklärt Roland Brauner, stellvertretender Forstamtsleiter. Das Loipenspurgerät stellt die Stadt Villingen-Schwenningen zur Verfügung. "Das ist eine tolle Veranstaltung für Villingen-Schwenningen, weshalb wir das gerne unterstützen" sagte Bürgermeister Detlev Bührer, selbst begeisterter Wintersportler. Er dankt den Unterstützern und hofft gemeinsam mit den Organisatoren, dass das Wetter mitspielt und in den kommenden Tagen genügend Schnee fällt, um die Loipe ausreichend zu präparieren. Er sprach auch im Namen seiner Bürgermeisterkollegen des Loipenverbundes mit Unterkirnach und Vöhrenbach, Andreas Braun und Robert Strumberger.

In diesem Zusammenhang machte Bührer auch Werbung für den Loipenbändel, mit dessen Kauf für zehn Euro Loipennutzer zumindest einen kleinen Teil der aufwändigen Loipenpflege unterstützen.


Jeder kann starten

Anmeldungen für den Benefizlauf "Zwei Stunden am Auerhahn – Jede Runde zählt" sind ab sofort möglich bei Thomas Huber. Mail: thomas.huber@scvillingen.de. Anmeldeschluss ist am Freitag, 20. Januar. Nachmeldungen am Veranstaltungstag vor Ort bis 9. 30 Uhr möglich (plus 3 Euro Nachmeldegebühr). Das Startgeld beträgt sieben Euro für Erwachsene und vier Euro für Jugendliche ab 16 Jahre, inklusive Verpflegung bei Start und Ziel. Kinder und Schüler bis 15 Jahre sind frei. Wertung: Einzelwertung nach gelaufenen Runden, Damen- und Herrenwertung. Bezahlung vor Ort bei Startnummernausgabe am Sonntag, 22. Januar, von 8.30 bis 9.30 Uhr. Start: 10 Uhr Massenstart. Infos: Thomas Huber, Telefon 07721/ 50 90 93, Mobil 0173/ 4572619.