Einen Scheck über 2000 Euro überreichte Jochen Menath, Vorsitzender des Ski-Clubs Villingen, an den Vorsitzenden des Feldner Mühle-Fördervereins, Paul Mäder. Zusammengekommen war das Geld beim Auerhahnlauf. Artur und Trudi Summ, Gründungsmitglieder des Ski-Clubs, beteiligten sich an der Spendensumme mit einem Betrag von 500 Euro.

Menath zeigte sich erfreut über die hohe Zahl der Teilnehmer am zweistündigen Auerhahnlauf. Trotz starken Schneefalls unmittelbar vor dem Lauf hatten sich 102 Läufer erst einmal auf die Strecke gekämpft. Im eigentlichen Rennen ging es dann für den guten Zweck um eine möglichst große Rundenanzahl. Pro vollendete Langlaufrunde von 2,2 Kilometern spendete der Ski-Club einen Euro an die Feldner Mühle. Für jede gelaufene badische Meile, die vier Runden und damit 8,8 Kilometern entspricht, spendete der Club einen zusätzlichen Euro. Insgesamt liefen die Profi- und Freizeitlangläufer 834 Runden auf den Loipen. 173 badische Meilen wurden erlaufen.

Für die Teilnehmer des Laufs gab es zahlreiche Sachpreise zu gewinnen, unter anderem einen Rehrücken. „Jeder, der dabei ist soll ein Sieger sein“, sagte Menath bei der Spendenübergabe. Die Feldner Mühle ist mit laufenden jährlichen Kosten in Höhe von über 100 000 Euro auf Spenden angewiesen.