Der Traditionsverein aus Villingen umfasst mittlerweile vier eigene Chöre und kann dieses Jahr auf 125 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. Beim sehr gut besuchten Jahresauftaktkonzert im Gemeindesaal Heilig Kreuz wirkten neben den drei Erwachsenen-Chören des Sängerkreises auch vier Gastchöre mit: der Männerchor 1887 Villingen, die Tannheim Singers, der Männergesangverein Frohsinn Obereschach und der Männergesangverein Liederkranz 1922 Weilersbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Jeder Chor sang drei Lieder und eine Zugabe. Selbige wurde vom Publikum ausnahmslos nach jedem Auftritt lautstark eingefordert. Henry Greif führte wortgewandt durchs Programm und erläuterte zu den jeweiligen Vereinen und auch zum Liedgut einige Besonderheiten. Fast alle Chöre ließen sich von Matthias Faller am Klavier begleiten.

Man merkt den Oldies des Sängerkreises den Spaß beim Singen an. Ihr Chorleiter Lukas Schmid holt das Beste aus ihren Stimmen heraus. Im Hintergrund am Piano: Matthias Faller.
Man merkt den Oldies des Sängerkreises den Spaß beim Singen an. Ihr Chorleiter Lukas Schmid holt das Beste aus ihren Stimmen heraus. Im Hintergrund am Piano: Matthias Faller. | Bild: Simone Wohlgemuth
  1. Die Oldies eröffneten das Konzert. Sie überraschten mit dem Reinhard-Mey-Hit „Über den Wolken“ in der Version von Dieter Thomas Kuhn als Zugabe.
Seit Jahren hat er seine Damen von Just for Femmes im Griff: Chorleiter Lukas Schmid ist mit Herzblut bei der Sache.
Seit Jahren hat er seine Damen von Just for Femmes im Griff: Chorleiter Lukas Schmid ist mit Herzblut bei der Sache. | Bild: Simone Wohlgemuth
  1. Die Damen von Just for Femmes zeigten mit „We are the world“ von Michael Jackson sowohl eine zarte, zerbrechliche Seite, gaben den Zuhörern aber auch die kraft- und hoffnungsvolle Botschaft des 80er-Jahre Klassikers mit auf den Weg.
Freude am Singen ohne Altersgrenzen: Die Herren des Männergesangvereins Frohsinn Obereschach zeigen, dass sie mit Hits von den Comedian Harmonists und den Prinzen gut bei Stimme sind.
Freude am Singen ohne Altersgrenzen: Die Herren des Männergesangvereins Frohsinn Obereschach zeigen, dass sie mit Hits von den Comedian Harmonists und den Prinzen gut bei Stimme sind. | Bild: Simone Wohlgemuth
  1. Die Herren des Männergesangvereins aus Obereschach demonstrierten unter der Leitung von Lukas Schmid ihre ganze Bandbreite an beeindruckenden Stimmen unter anderem mit dem Hit der Comedian Harmonists „Veronika der Lenz ist da“.
Mit nur zwölf Sängerinnen und Sängern bieten die Tannheim Singers eine großartige Performance mit Rythmus und Gesang.
Mit nur zwölf Sängerinnen und Sängern bieten die Tannheim Singers eine großartige Performance mit Rythmus und Gesang. | Bild: Simone Wohlgemuth
  1. Die Tannheim Singers, welche seit Herbst letzten Jahres von Pia Sartor dirigiert werden, mussten in leicht dezimierter Besetzung auftreten, zeigten jedoch eindrucksvoll, was bei einem gemischten Chor mit nur zwölf Sängerstimmen möglich ist. „Der älteste Sänger in unseren Reihen ist bereits 90 Jahre alt und ist für neues Liedgut trotzdem immer offen“, sagte die Vorsitzende der Tannheim Singers, Walli Effinowicz.
Die Voice-Boys mit ihrem Chorleiter Jonathan Föll (rechts im schwarzen Sacko) beeindrucken mit neuer Stärke. Der Jungmännerchor kann unter anderem auch Rap.
Die Voice-Boys mit ihrem Chorleiter Jonathan Föll (rechts im schwarzen Sacko) beeindrucken mit neuer Stärke. Der Jungmännerchor kann unter anderem auch Rap. | Bild: Simone Wohlgemuth
  1. Die mehrheitlich jungen Herren der Voice-Boys entwickelten sich innerhalb weniger Jahre zu einem Ensemble von rund 20 Männern, das nicht nur mit ihrem Solisten Peter Singer, sondern auch mit Rap-Parts von Alexander „M.C. Klippy“ Graf ihre Vielseitigkeit demonstrierte.
Die gut gelaunten Herren des Männergesangvereins 1922 Weilersbach begeistern mit starken Stimmen und purer Sangesfreude.
Die gut gelaunten Herren des Männergesangvereins 1922 Weilersbach begeistern mit starken Stimmen und purer Sangesfreude. | Bild: Simone Wohlgemuth
  1. Der wohl stimmgewaltigste Chor an diesem Nachmittag war der Männergesangverein aus Weilersbach mit ihrem temperamentvollen Chorleiter Daniel Mettenmeyer. Dass bei den Weilersbacher Herren Sangesfreude und Kameradschaft eine wichtige Rolle spielen, zeigten sie mit Herzblut und ihrer pointierten Singweise.
Der Männerchor 1887 Villingen unter der Leitung von Jonathan Föll singt von Heimat und malerischen Berglandschaften.
Der Männerchor 1887 Villingen unter der Leitung von Jonathan Föll singt von Heimat und malerischen Berglandschaften. | Bild: Simone Wohlgemuth
  1. Den krönenden Abschluss des Konzert boten die Herren des Männerchors 1887 Villingen. Tapfer intonierten sie unter sicherer Hand ihres Chorleiters Jonathan Föll die vorwiegend heimatverbundene Traditionsliteratur.
Der Gemeindesaal Heilig Kreuz ist bis auf den letzten Platz gefüllt mit Anhängern und Fans der auftretenden Chöre.
Der Gemeindesaal Heilig Kreuz ist bis auf den letzten Platz gefüllt mit Anhängern und Fans der auftretenden Chöre. | Bild: Simone Wohlgemuth

Karl-Heinz Kreyer, der den Verein bereits seit zehn Jahren als Vorsitzender leitet, setzte in den vergangenen Jahren mit dem Entstehen des Frauenchores „Just for femmes“ und dem neuen Jungmännerchor „Voice-Boys“ neue Maßstäbe. Allein dem unermüdlichen Engagements des 76-jährigen Kreyers ist es zu verdanken, dass aus dem reinen Männerchor mit vorwiegend traditionellem Liedgut, ein vielseitiger Gesangverein mit verschiedenen Abteilungen entstanden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Jonathan Föll leitet die Voice-Boys. Neben Just for Femmes steht auch der Männerchor Oldies unter der Leitung von Lukas Schmid. Der Kinderchor der Bickebergschule komplettiert das Angebot und bietet ganz jungen Sängern eine Möglichkeit, sich dem Singen im Chor zu nähern. Es ist angedacht, die bereits bestehende Kooperation zwischen den „Oldies“ vom Sängerkreis und dem Männerchor 1887 Villingen zu intensivieren und sich gegenseitig zu unterstützen.