Von einem wichtigen, interessanten und erfolgreichen Jahr für den Tenniscluben Obereschach, der in diesem Jahr sein 40-jähriges Vereinsbestehen feiern kann, sprach Vorsitzende Magdalena Schlichthaerle bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Schweizerhof“. Ihr Dank galt den Vereinsmitgliedern für die vielen Arbeitseinsätze beim Dorffest, im Vereinsheim, wo derzeit auch eine neue Küche eingebaut wird, und an den drei Plätzen. Lob gab es aber auch für den Trainingseinsatz. Erfreulich sei die Tatsache, dass sich der TCO gegen den allgemeinen Trend des Mitgliederverlustes stemmen und sieben neue Mitglieder hinzugewinnen konnte, betonte die Vorsitzende.

Ein satter Gewinn

Erfreulich war auch der Kassenbericht von Carmen Beha, der dank des Dorffestes, des konstanten Mitgliederbestandes und eisernes Sparen trotz hoher Kosten für Platzinstandhaltung, Wasser und Strom immer noch einen satten Gewinn und einen insgesamt guten Kassenstand verzeichnen konnte. Dies ist auch nötig, da der Verein für sein Vereinsheim den Einbau einer neuen Heizung plant und dafür möglichst ohne Kreditaufnahme auskommen möchte.

Erfolgreiche Sportler

Über den sportlichen Bereich berichtete Sportwartin Elisabeth Wehmeyer. Mit insgesamt sechs aktiven Mannschaften nahm der Verein an den Punktespielen teil. Dabei schafften die Damen-Doppel-60-Mannschaft den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse. Die Herren-60-Mannschaft wurde Vizemeister und schaffte ebenfalls den Aufstieg. Über die Jugendarbeit berichtete Jugendwart Hubert Beha, der zusammen mit den Trainern 20 Jugendliche betreut. Sowohl im Winter in der Halle als auch im Sommer auf dem Platz bringt er in insgesamt vier Gruppen Kindern und Jugendlichen das Tennisspiel bei. Sein Hauptaugenmerk will Hubert Beha in Zukunft auf die Gewinnung von Sponsoren legen, um seinen Schützlingen noch mehr bieten zu können.

Harmonie im Vorstand

Ortsvorsteher Klaus Martin betonte, dass der Verein gut aufgestellt sei und dankte diesem für seine Arbeit und für sein Mitwirken in der Vereinsgemeinschaft. Da die Wahlen gut vorbereitet waren und sich alle Funktionäre wieder zur Verfügung stellten, konnten sie zügig abgewickelt werden. So wurden Magdalena Schlichthaerle als Vorsitzende, Carmen Beha als Kassiererin, Chiara Nolle als Schriftführerin, Sportwartin Elisabeth Wehmeyer, Hubert Beha als Jugendwart, Klaus Zimmermann als Platzwart und Beirat Stefan Kulstrunk sowie Monika Hassmann und Franca Nolle als Kassenprüferinnen einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als Beirat konnte der junge Christian Ziegler für die Vorstandsarbeit hinzugewonnen werden.

Neue Heizung geplant

Zum Schluss der Versammlung konnte die wiedergewählte Vorsitzende noch Wolfgang Zimmermann, Philipp Kromm und Marc Zimmermann für 25-jährige Vereinszugehörigkeit mit einer Urkunde und einem Geschenk auszeichnen. Sie gab bekannt, dass das 40-jährige Vereinsbestehen am 16. Oktober im Vereinsheim mit einem Programm gefeiert wird. Es soll auch in diesem Jahr noch von den alten Nachtspeicheröfen im Vereinsheim Abschied genommen und diese durch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Vereinsheimes und durch eine Infrarot-Heizung ersetzt werden, wofür rund 32 000 Euro erforderlich sein werden, berichtete Magdalena Schlichthaerle. Die Vorsitzende hofft dabei noch auf Zuschüsse seitens des Verbandes und der Stadt.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.