Wir haben uns mal umgehört in den Ortschaften im Vorfeld der Kommunalwahl, welcher Ortsvorsteher nochmal antritt und warum die Ortsverwaltungen so wichtig sind. (Anmerkung der Redaktion: Angeschrieben wurden alle Ortsvorsteher, die folgenden haben geantwortet):

Marbach

Mitglieder im Ortschaftsrat: 10

Vertretene Parteien: CDU, SPD, Freie Wähler

Diana Kern-Epple
Diana Kern-Epple | Bild: Stadt VS

Ortsvorsteherin: Diana Kern-Epple ist seit 2004 im Amt (Seit 1994 Mitglied im Ortschaftsrat) und tritt bei der Wahl wieder an.

Sie sagt: "Der Ort, seine Einrichtungen und damit die Bürgerinnen und Bürger, stehen im Mittelpunkt der Arbeit eines jeden Ortsvorstehers. Meine Aufgabe sehe ich darin, gewachsene Strukturen zu wahren und dennoch die Ortschaft weiter zu entwickeln. Entscheidungen, die den Ort betreffen, sollten auch vor Ort getroffen werden. Hierfür stehen die Ortsverwaltung, der Ortschaftsrat und selbstverständlich der Ortsvorsteher."

Rietheim

Mitglieder im Ortschaftsrat: 10

Vertretene Parteien: CDU, Freie Wähler

Bild: Stadt VS

Ortsvorsteherin: Gudrun Furtwängler ist seit 2004 im Amt und tritt bei der Wahl wieder an

Sie sagt: "Ortsverwaltung und Ortsvorsteher sind direkte Ansprechpartner für alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger, die mit dem unmittelbaren Lebensumfeld zu tun haben und garantieren somit die bestmögliche bürgernähe. Ortsvorsteher sind Vermittler zwischen Bürger und städtischen Dienststellen, müssen mit dem Ortschaftsrat den Erhalt der örtlichen Institutionen sichern und die örtlichen Vereine fördern. Ebenso obliegt es ihnen, die Ortschaft auf neue Herausforderungen zukunftsfähig weiter zu entwickeln."

Herzogenweiler

Mitglieder im Ortschaftsrat: 6

Vertretene Parteien: Keine

Ortsvorsteher: Martin Wangler ist seit 2009 im Amt und tritt bei der Wahl nicht mehr an.

Er sagt: "In jede Ortschaft gehört ein Ortschaftsrat. Ohne wenn und aber. Einen eigenen Haushalt kann man nur dann richtig einsetzen, wenn man die Belange vor Ort kennt. Außerdem sei man als Verwaltung auch ein stückweit in der Pflicht, es dem Bürger so einfach wie möglich zu machen. Dazu gehöre nun mal auch, dass man in einem 175-Seelen-Ort den Ausweis direkt um die Ecke bestellen kann."

Das könnte Sie auch interessieren

Pfaffenweiler

Mitglieder im Ortschaftsrat: 10

Vertretene Parteien: CDU, Freie Wähler

Martin Straßacker
Martin Straßacker | Bild: Martin

Ortsvorsteher: Martin Straßacker ist seit 2014 als Ortsvorsteher im Amt (seit 2003 im Ortschaftsrat) und tritt bei der Wahl wieder an.

Er sagt: "Vor Ort kann sich ein Ortsvorsteher direkt und unverzüglich den Sorgen und Nöten von Bürgerinnen und Bürgern annehmen und sich darum kümmern. Ich sehe die Ortsverwaltungen mit dem Ortsvorsteher und Ortschaftsrat als wichtige Ergänzung der gesamtstädtischen Kommunalverwaltung – als Dienstleister und 'Kümmere' vor Ort. Zusammen können so wichtige Projekte in der Ortschaft angestoßen und umgesetzt werden."

Tannheim

Mitglieder im Ortschaftsrat: 10

Vertretene Parteien: CDU, Freie Wähler

Anja Keller
Anja Keller | Bild: Stadt VS

Ortsvorsteherin: Anja Keller ist seit 2014 als Ortsvorsteherin im Amt (seit 20 Jahren im Ortschaftsrat) und tritt bei der Wahl wieder an.

Sie sagt: "Wir sind wichtige Ansprechpartner für unsere Bürger, man kennt sich und kann sich persönlich um deren Anliegen kümmern. Vor allem für ältere Bürger ist es wichtig, dass ihnen vor Ort geholfen werden kann. Uns Ortsvorstehern liegt die Zukunft unserer Ortschaften am Herzen und direkt vor Ort haben wir das natürlich besser im Blick."

Weigheim

Mitglieder im Ortschaftsrat: 10

Ortsvorsteherin: Ursula Mosbacher ist seit 1999 im Amt und tritt bei der Wahl wieder an.

Sie sagt: "Im Sinne der Bürgernähe ist eine Anlaufstelle vor Ort unerlässlich. Alt und Jung gleichermaßen schätzen den Service kompetenter Beratung direkt am Wohnort. Das Rathaus muss im Ort bleiben und alles was den Ort betrifft, muss vor Ort durch den Ortschaftsrat entschieden werden. Ein kleiner Stadtbezirk ohne Rathaus ist ein Zug ohne Lokomotive – er landet auf dem Abstellgleis."

Weilersbach

Mitglieder im Ortschaftsrat: 10

Vertretene Parteien: CDU, FWL

Ortsvorsteherin: Silke Lorke ist seit 2010 im Amt und tritt wieder an.

Sie sagt: "Als Ortsvorsteherin und mit der Ortsverwaltung in Weilersbach kann man sich direkt um die Belange der Bürgerinnen und Bürgern kümmern. Vieles kann schnell und unkompliziert gelöst werden und wir sind nicht nur für viele ältere Menschen eine Anlaufstelle bei vielfältigen Anliegen. Zusammen mit dem Ortschaftsrat kann man den Blick auf den Ort richten und das Beste für den Ort erreichen."

Mühlhausen

Mitglieder im Ortschaftsrat, beziehungsweise Bezirksrat: 8

Vertretene Parteien: keine

Ortsvorsteher/Verwaltung: Einen Ortsvorsteher gibt es in Mühlhausen nicht. Hier ist der Bezirksbeirat zuständig, der aus acht Bezirksbeiräten besteht. Der Oberbürgermeister hat den Vorsitz. Claudia Bogdanski ist als Verwaltungskraft in der Ortsverwaltung Mühlhausen als Bindeglied zwischen Bezirksbeirat, Bürger und Stadt angestellt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €